Luis Esser stürmt durch Bambini-Feld

27. April 2015, 21:14 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Luis Esser stürmt durch Bambini-Feld

Im Hunsrück trat Luis Esser aus Neukirchen-Vlyn am vergangenen Wochenende bei der ACV German Vega Trophy an und lieferte in der Bambini-Klasse eine grandiose Vorstellung ab. Bei strömenden Regen preschte der Youngster durch das Feld und verpasste die Top-Ten nur um Haaresbreite.

Auf dem 1.257 Meter langen Hunsrückring/Hahn fand die erste Veranstaltung der ACV German Vega Trophy statt. Mit 28 Fahrerinnen und Fahrern waren die Bambini stark besetzt und mittendrin war der Zehnjährige Luis Esser. Schon während der Osterferien machte sich der Pilot aus dem MSR-Racing-Team mit dem Kurs vertraut und blickte zuversichtlich den Rennen entgegen: „Während unseres Trainings waren wir sehr schnell und werden uns auch jetzt nicht zu verstecken brauchen.“

Doch schon im Zeittraining begann für den Nachwuchspiloten aus Neukirchen-Vlyn ein schwieriger Renntag. Durch ein falsches Setup seines Vergasers hinkte er der Konkurrenz hinterher und wurde nur als 21. gewertet. Davon unterkriegen ließ sich Luis aber nicht, in einem spannenden ersten Rennen kämpfte er sich nach vorne, wurde aber auch zwei Mal während seiner Aufholjagd durch Kollisionen gestoppt und musste sich im Ziel mit Position 18 zufrieden geben. „Ich war schon zwei Mal bis ins vordere Mittelfeld vorgefahren, fiel aber jeweils durch einen Unfall zurück. Das war wirklich ärgerlich“, erklärte Luis im Ziel.

Perfekt verlief hingegen das zweite Rennen. Bei strömenden Regen zeigte Luis seine fahrerischen Fähigkeiten und schwamm sprichwörtlich an seinen Kontrahenten vorbei. Beim Fallen der Zielflagge war der Förderpilot des ADAC Nordrhein e.V. hervorragender Elfter und verriet im Ziel das sogar noch mehr möglich gewesen wäre: „Leider wurde das Rennen wegen einem Unfall vorzeitig abgebrochen, in den verbliebenden Runden hätte ich noch den Sprung in die Top-Ten geschafft.“

Mit seiner Performance im Finale hat Luis wiederholt gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. In zwei Wochen findet für ihn das nächste Rennen statt. Dann startet er beim Saisonauftakt des ADAC Kart Masters ebenfalls auf dem Hunsrückring/Hahn. Mit über 40 Bambini erwartet ihn in der stärksten Kartrennserie Deutschlands ein großes Teilnehmerfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.