Kalf Motorsport siegt beim ACV German Vega Trophy Finale

21. September 2014, 12:37 | Autor: Nico Kalf
Kalf Motorsport siegt beim ACV German Vega Trophy Finale

Am vergangenen Wochenende (13/14.09.2014)  reiste das Kalf Motorsport Team gemeinsam mit seinem Partner Kahnt Motorsport zum Prokart Raceland (Wackersdorf). Dort fand das Finale  der ACV German Vega Trophy statt.

Insgesamt 26 Fahrer waren in der Schaltkartklasse vertreten und trugen unter schwierigen Witterungsbedingungen den Saisonhöhepunkt der German Vega Trophy aus. Neben Nathalie Kreitz und Danny Schultz, konnte das Team als dritten Fahrer Manuel Willi (CH) als weiteren Neuzugang im Team begrüßen.

Schon am Samstag zeigten die ersten Trainingseinheiten auf trockener Fahrbahn, dass der Speed der Formula K Piloten in Wackersdorf sehr gut war. Der erfahrene Dresdener Danny Schultz teilte seine Kenntnisse in Wackersdorf mit seinen Teamkollegen. Die Fahrer zeigten eine präzise und strukturierte Zusammenarbeit, was auch die weiteren Verläufe der  Trainingseinheiten widerspiegelte.

Am frühen Morgen des Rennsonntags zeigte sich das bayrische Wetter undurchsichtig. Eine nasse Fahrbahn und schlechte Sichtverhältnisse durch Nebelfelder waren die Ausgangsbedingungen für das freie Training, welches die Formula K Piloten nicht vollständig absolvierten. Das spätere Qualifying zeigte sich etwas freundlicher, die Fahrbahn war nun trocken, die Grippverhältnisse jedoch dürftig. Danny Schultz platzierte sein Kart zum ersten Wertungslauf auf Position vier, Nathalie Kreitz auf Position 16 und Manuel Willi auf Platz 22.

Kurz vor Beginn des ersten Rennens setzte erneut ein heftiger Regenschauer ein. Es blieb gerade noch ausreichend Zeit um die Setups der Chassis auf die Verhältnisse anzupassen.
Das erste Rennen startete mit einem Paukenschlag. Danny Schultz legte einen unglaublichen Start hin. Aus der vierten Position schoss er nach vorne und kontrollierte im Rennverlauf seinen Spitzenplatz. Der grandiose Sieg des ersten Rennens bedeutete die Pole Position für das Finalrennen. Nathalie Kreitz zeigte im Rennen ebenfalls eine tolle Aufholjagd und fühlte sich allmählich wohl auf der nassen Fahrbahn. Durch eine unverständliche Entscheidung der Rennleitung bekam Sie nach dem Rennen eine Zehnsekundenstrafe, was schlussendlich Position 14 bedeutete. Manuel Willi bestritt an diesem Wochenende sein ersten Schaltkartrennwochende. Wegen fehlender Erfahrung im Regen und der zuvor unbekannten Rennstrecke in Wackersdorf entschied er sich gegen die Rennteilnahme.

Die Voraussetzungen für das Finalrennen waren für den Dresdener Piloten Schultz optimal. Von der Pole Position gestartet erwischte er einen guten Start und reihte sich als zweiter im Fahrerfeld ein. Diesen Platz verwaltete er bis zum rennende, was in der Tageswertung schlussendlich ebenfalls Platz 2 bedeutete. Die einzige Dame im Feld, Nathalie Kreitz, zeigte erneut Kampfgeist und absolvierte ein sehr gelungenes Rennen. Leider wurde Sie erneut vom Pech verfolgt und musste bedingt durch eine Kollision dem Feld hinterher eilen, Position 17 war dennoch möglich.

Nathalie belegte in der Meisterschaftsgesamtwertung Rang acht und in der Mastergesamtwertung Rang drei. Eine tolle Gesamtleistung der Aachenerin, welche das ganze Jahr absolut überzeugen konnte. Wir bedanken uns bei allen beteiligten für eine grossartige German Vega Trophy Saison und freuen uns auf das kommende Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.