21. September 2014, 11:37 | Autor: Jürgen Lindner

Die Rennen sind gefahren und die Punkte sind gezählt und die neuen SAKC-Champions gekürt. Spannend bis zum Schluss präsentierte sich der Süddeutsche ADAC Kart Cup beim fulminanten Saisonfinale in Straubing. Wechselhafte Witterung sorgte für zusätzlichen Nervenkitzel bei den Teilnehmern, die sich bei den letzten beiden der Läufen noch Chancen auf den begehrten Meistertitel ausrechneten.

Niklas Linder aus Usingen/Wilhelmsdorf ist der neue Süddeutsche ADAC Kart Cup Meister in der Klasse KF-Junior 125 des Jahres 2014. Zum wiederholten Male konnte Niklas beim Einstieg in eine Neue Kart Klasse im ersten Jahr den Meistertitel holen. Bei zwölf Starts konnte Niklas sieben Mal die Ziellinie als Erster überqueren und dreimal als Zweiter.

Schon am Samstag zauberte Niklas bei wechselnder Witterung mit 38,17 Sekunden die schnellste Runde auf die Bahn. Am Sonntag konnte Niklas in der Qualifikation mit der Bestzeit ganz klar die Pole holen und damit den ersten Schritt zum Meisterschaftstitel machen.

Der erste Lauf war ein deutlicher Startziel Sieg, nach dem Gewinn des Startduells konnte Niklas während der 18 Runden sich deutlich vom Feld mit 6,9 Sekunden absetzen. Durch diesen Sieg war die Meisterschaft greifbar und somit musste er im zweiten Lauf nur noch im Ziel ankommen.

Niklas Linder ist der jüngste KF Junior 125 Fahrer im TB Motorsport Team für Zanardi. Er bedankt sich bei seinem Monteur Frank Geschwind und Thomas Braumüller Teamchef von TB Motorsport.