30. April 2015, 18:21 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Alles neu für Jan-Lukas Keil: In der Saison 2015 steigt der Nachwuchspilot aus Rommerskirchen in die Junioren-Klasse auf und zeigte beim ersten Meisterschaftsrennen auf dem Hunsrückring/Hahn, dass mit ihm zu rechnen ist. Als Dritter und bester Rookie stand er auf dem Siegerpodium.

Als amtierender ADAC Kart Masters Bambini-Champion verabschiedete sich Jan-Lukas Keil aus der Einsteigerklasse des Kartsports und tritt nun bei den Junioren an. In den Wintermonaten absolvierte der Youngster zahlreiche Tests und zeigte sich vor seinem ersten Meisterschaftsrennen sehr zuversichtlich: „Wir haben viel gelernt in den vergangenen Wochen und sind auf einem guten Weg.“

Bei der ACV German Vega Trophy auf dem Hunsrückring/Hahn startete der 14-Jährige Youngster auch erstmals mit einem neuen Kart. In der KF Junior tritt Jan-Lukas mit dem italienischen FA Kart an. „Das Chassis gibt mir ein gutes Gefühl und macht großen Spaß zu fahren. Nicht umsonst gewann FA Kart in 2014 die Europa- und Weltmeisterschaft“, erklärte Jan-Lukas im Vorhinein des Renntages.

Die Bedingungen auf der 1.257 Meter langen Strecke waren nicht die Einfachsten. Sonne und Regen wechselten sich ab und forderten Fahrer und Mechaniker. Der ADAC Förderpilot zeigte aber sein ganzes Können und schaffte als Fünfter einen guten Start in den Rennsonntag. In den beiden Finalrennen legte er nochmal zu. Als bester Rookie mischte er an der Spitze mit und beendete die Rennen als Zweiter und Dritter.

In der Tageswertung stand er als Dritter auf dem Podium und war sehr zufrieden: „Wow, das war ein perfekter Einstand. Vielen Dank an meinen Mechaniker Sascha Molly und meine Eltern für die hervorragende Unterstützung.“ In zwei Wochen geht es für Jan-Lukas weiter, dann startet er beim Auftakt des ADAC Kart Masters ebenfalls in Hahn/Hunsrück. Die stärkste Rennserie Deutschlands begrüßt auch in diesem Jahr wieder ein anspruchsvolles Teilnehmerfeld.