German Vega Trophy: Mike Münch sichert sich dritten Meisterschaftsrang

23. September 2015, 17:42 | Autor: Mario Münch
German Vega Trophy: Mike Münch sichert sich dritten Meisterschaftsrang

Auf dem 1.222 Meter langen Prokart Raceland im oberpfälzischen Wackersdorf fanden die Finalläufe der German Vega Trophy statt. Das Rennwochenende startete am Freitag unter besten Rennbedingungen bei sommerlichen Temperaturen. Die freien Trainings am Freitag und Samstag verliefen für den Weilerswister Mike Münch sehr vielversprechend. Er landete regelmäßig unter den Top-Drei. Am Sonntagmorgen gab es dann leider im letzten freien Training einen Zwischenfall auf der Strecke. Mike kollidierte mit einem anderen Teilnehmer. „Es war ein dummes Missverständnis“ berichtete Mike sichtlich sauer und fügte hinzu: „Ein Kart vor mir wurde plötzlich langsam. Ich musste ausweichen doch leider war schon ein anderer Fahrer neben mir. Er traf mich auf der Hinterachse worauf ich mich rausdrehte. An dieser Stelle ist ein recht hoher Randstein über den ich dann Seitlich geflogen bin. Nun war sein Team gefordert das Chassis in kürzester Zeit für die anstehende Qualifikation fit zu machen. Leider hatte das Chassis doch einen größeren Schaden erlitten. Mike konnte mit Mühe den 6.ten Startplatz heraus fahren. Zwischen der Quali und dem ersten Rennen war nicht genügend Zeit das Fahrgestell zu richten. Mike musste versuchen das Beste daraus zu machen. Beim Start des ersten Rennens ging es richtig zur Sache. Die erste Runde wurde durch Positionskämpfe bestimmt. Mike kam als 11.ter aus der ersten Runde zurück. Im weiteren Rennverlauf war es Ihm nicht möglich schnelle Rundenzeiten zu fahren. So blieb der 11.te Platz das Maximum. Noch vor dem Rennen war er der Fahrer mit den besten Titelchancen.

„Das war‘s dann!!! und das an meinem Geburtstag “ sagte er nach dem Rennen mit runtergezogener Miene. Zwischen Lauf 1 und Lauf 2 war jetzt mehr Zeit. Das Chassis wurde gerichtet und neu vermessen. Mike hatte noch eine kleine Meisterschaftschance. Voller Angriff war die Devise. Mit einem sehr guten Start und mehrmaligen schnellsten Rennrunden konnte er sich auf Platz 4 vorarbeiten. Bei einem sehr gewagten Überholversuch rutschte er von der Piste ab und wurde von mehreren Fahrern überholt. Resultat: P11 und nur noch 3 Runden zu fahren. Nach einer tollen Aufholjagt fuhr Mike als 7.ter über die Ziellinie. Damit war der Meisterschaftstraum ausgeträumt.

Mikes Resümee: Wir hatten dieses Wochenende die Chance den Meistertitel einzufahren. In meinem ersten Jahr bei den Junioren und gleich Meister werden wäre der Hammer gewesen. Leider hat es nicht gereicht. Aber mit dem dritten Gesamtrang (punktgleich mit dem 2.ten) kann ich auch zufrieden sein. Bedanken möchte ich mich bei Marc Marcelet und Seppi Sticht von MM Racing Kart Luxemburg für die super Motoren und Ihre top Unterstützung in allen anderen Bereichen. Weiter möchte ich mich auch bei meinem Hauptsponsor der Firma LOGO Energie für die finanzielle Unterstützung in diesem Jahr recht Herzlich bedanken. Der letzte Dank geht an mein Team. Ohne euch alle wäre dieses ereignisreiche Motorsportjahr nicht möglich gewesen. Vielen Dank dafür. Nächstes Jahr werden wir alles tun, um noch weiter vorne zu stehen, die Vorbereitung läuft schon an!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.