WSK geht in die zweite Runde

18. März 2016, 14:22 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
WSK geht in die zweite Runde

In Sarno findet an diesem Wochenende die zweite Runde der WSK Super Masters Series statt. Nach einem spannenden Auftakt in Castelletto, geht es unweit entfernt von Neapel nun schon um die Halbzeitmeistertitel. Die Felder sind wieder gut gefüllt, unter den Fahrern sind auch vier Deutsche.

180 Fahrer aus mehr als 25 Nationen gehen auf der Hochgeschwindigkeitstrecke in Sarno auf die Reise und kämpfen um weitere Meisterschaftspunkte in der hochkarätigen Meisterschaft. Der Saisonstart in Castelletto hatte einiges zu bieten. In packenden Rennen gab es gleich mehrere Überraschungen.

In Sarno werden die Karten nun aber neu gemischt. Zu den Favoriten zählen die Auftaktsieger Francesco Pizzi (Mini60), Sami Taoufik (OK Junior), Nicklas Nielsen (OK), Anthony Abbasse (KZ) und Stan Pex (KZ2). Am Ende gibt es aber zahlreiche Piloten die das Potential auf den obersten Podestrang haben. Aus Deutschland vertreten Jakob Bergmeister (Mini60), Niklas Krütten, Marius Zug (beide OK Junior) und Hannes Janker (OK) ihres Landesfarben. Janker war nach dem Start in Castelletto sehr zufrieden und blickt den Rennen gespannt entgegen: „Für mich war es das erste Rennen des Jahres und wir waren schon sehr nah dran an der Spitze. Darauf möchte ich nun aufbauen.“

Bereits heute findet für die Kategorien OK Junior, OK, KZ und KZ2 das Zeittraining statt. Daraus ergeben sich die Startaufstellungen für die Finals, welche am Sonntag stattfinden und live auf www.wskarting.it übertragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.