31. März 2016, 17:14 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Dritter Lauf der Super Masters Series in La Conca (ITA)

Am kommenden Wochenende geht die WSK Super Masters Series in die zweite Saisonhälfte. Bei der dritten von vier Veranstaltungen kämpfen die Fahrer um erste Vorentscheidungen im Titelkampf, aktuell ist noch nichts entschieden. Aus Deutschland sind sieben Akteure vertreten.

Der Auftakt in die WSK Super Masters Series fand vor genau vier Wochen in Castelletto statt, nur zwei Wochen später waren die Fahrer in Sanro zu Gast und reisen nun weiter nach La Conca. Bei bestem Wetter könnten auf dem 1.250 Meter langen Kurs die ersten Vorentscheidungen im Titelkampf fallen. Aktuell ist in den fünf ausgeschriebenen Klassen noch alles offen.

Bei den Jüngsten in der MINI60 führt der Italiener Gabriele Mini das Klassement an. Der Youngster kassierte in Castelletto null Punkte, dominierte aber das Geschehen in Sarno und hat fünf Punkte Vorsprung auf seinen Landsmann Francesco Pizzi (Giugliano Kart). Als Dritter folgt mit Leonardo Bizzotto (CRG SPA) ebenfalls ein Italiener. Auch in La Conca ist das Feld der Mini wieder stark besetzt. Neben den Favoriten startet mit Jakob Bergmeister (DR srl) auch ein Youngster aus Deutschland.

Ausgeglichen ist das Feld der OK Junior. Die ersten vier Fahrer trennen nur 23 Punkte. Angeführt wird das Klassement durch den Russen Ivan Shvetsov (WARD Racing). Der Tony Kart-Pilot präsentierte sich in Sarno in seinem Element und sprang mit einem Sieg an die Spitze. Mit nur drei Zählern Rückstand ist ihm aber David Vidales (Energy Corse) dicht auf den Fersen. Gepunktet haben auch schon die beiden deutschen Stammfahrer Niklas Krütten (Ricky Flynn Motorsport) und Marius Zug (rl-competion.com) – nach der Halbzeit belegt das Duo Rang 19 und 33.

Einen kleinen Vorsprung hat der Spanier Pedro Hiltebrand (CRG SPA) in der Klasse OK herausgefahren. Bei allen Finals mischte er im Spitzenfeld mit und zählt nach vier Rennen 130 Punkte auf seinem Konto. In Schlagdistanz ist aber Nicklas Nielsen (Tony Kart Racing Team) als Zweiter. Etwas abgeschlagen folgt auf Rang drei Lorenzo Travisanutto (WARD Racing), der Italiener überraschte mit einem Sieg in Sarno. Auf einer aussichtsreichen Position liegt auch der Deutsche Hannes Janker (CRG SPA) als Neunter. In La Conca ist der Franke jedoch nicht am Start. Die schwarzrotgoldenen Farben vertritt David Brinkmann aus dem KSM Schumacher Racing Team.

Unglaublich eng ist das Klassement bei den Schaltkarts der Kategorie KZ. Marco Ardigo (Tony Kart Racing Team) hat nur zwei Punkte Vorsprung auf seinen direkten Verfolger Anthony Abbasse (Sodi Kart Racing Team). Auf Rang drei folgt aktuell Paolo de Conto (CRG SPA). Der Deutsche Alexander Schmitz (KSM Schumacher Racing Team) war nur in Castelletto am Start und liegt dadurch auf dem abgeschlagenen 19. Platz. Auch in La Conca ist der Niederrheiner nicht am Start. Führender der KZ2-Wertung ist momentan Giacomo Pollini (Renda Motorsport) vor Stan Pex (CRG Holland) und Alex (Energy Corse). Als deutscher Solist rollt Maximilian Paul (DR SRL) an den Start.

Wie schon bei den vorangegangenen Läufen fallen im Zeittraining am Freitag die ersten Entscheidungen. Am Nachmittag, sowie Samstag folgen dann die Heats woraus sich die Startaufstellungen für die Finals ergeben. Diese werden am Sonntag wieder live im Online-Stream auf www.wskarting.com übertragen.