Starkes Senioren-Debüt von Maxim Rehm

Aufholjagd und Bestzeiten in Adria

23. November 2021, 14:05 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Starkes Senioren-Debüt von Maxim Rehm

Nach drei erfolgreichen Junioren-Jahren machte Maxim Rehm am vergangenen Wochenende beim WSK Final Cup den nächsten Schritt in seiner Motorsportkarriere. Im italienischen Adria startete er erstmals in der Senioren-Klasse und wusste direkt zu überzeugen.

Wenige Wochen nach der Kart Weltmeisterschaft stand der 14-jährige Baden-Württemberger wieder am Start. Auf dem Adria Raceway fand der WSK Final Cup statt, für Maxim die erste Chance sich im neuen Senioren-Umfeld zu beweisen. „Die Tests verliefen schon viel versprechend. Für mich geht es nun darum sich an den neuen leistungsstärkeren Motor und die Reifen zu gewöhnen“, erklärte Maxim im Vorhinein.

Doch schon während der Tests zeigte sich seine Konkurrenzfähigkeit. Maxim lag im letzten Run vor dem Qualifying auf Rang zwei des 40 Mann starken Feldes. Das Zeittraining verlief jedoch nicht wie geplant, eine nicht ideale Runde brachte ihm nur Position 16 ein. „Ich hatte leider etwas Verkehr und habe dadurch wichtige Zeit verloren. In solch einem engen Feld kostet das direkt einige Plätze“, verriet der Schützling von Ricky Flynn Motorsport.

In den Heats ging für Maxim aber schon wieder nach vorne und er beendete einen Durchgang sogar als Vierter. Leider gab es aber im Pre-Finale einen herben Rückschlag. Auf aussichtsreicher Position schied der Youngster fünf Runden vor Ende aus und fiel weit zurück. Vom Ende des Feldes ging es für ihn in das 20 Runden lange Finale, in welchem er nochmals sein großes Talent bewies. Beim Fallen der Zielflagge belegte er den zwölften Rang und verbuchte die drittschnellste Rennrunde auf seinem Konto.

„Das war ein dramatischer Sonntag. Im Pre-Finale hatte ich noch Glück im Unglück. Trotz Ausfall habe ich als Letzter den Einzug in das Finale geschafft, in dem lief es dann richtig gut. In solch einem Feld 22 Positionen aufzuholen ist nicht einfach. Ich danke meinem Team und meinen Mechanikern für deren Unterstützung. Der Aufstieg in die OK-Klasse macht Lust auf mehr“, so Maxim weiter.

Bevor es für ihn in die Winterpause geht, wartet aber noch ein Highlight auf den jungen Deutschen. Vom 1.-5. Dezember startet Maxim den SKUSA Super Nationals in Las Vegas. Über 500 Fahrerinnen und Fahrer treten bei dem Megaevent in der Wüste von Nevada an.