Solide Leistung in La Conca für KSM Schumacher Racing Team

22. März 2017, 15:44 | Autor: Timo Deck
Solide Leistung in La Conca für KSM Schumacher Racing Team

Für das KSM Racing Team ging es vom 16. bis 19. März 2017 auf internationalem Terrain zur dritten Runde der WSK Super Masters Series nach La Conca (IT). Mit sechs Fahrern startete die Mannschaft dabei in den Klassen OK Junior sowie OK und zeigte durchweg gute Leistungen. Am Start waren Leonardo Bizzotto, Salman Owega und Luigi Coluccio in der OK-Junior-Kategorie sowie Paavo Tonteri, Jusuf Owega und David Schumacher bei den OK Senioren.

Bei den Junioren machte insbesondere Luigi Coluccio einen starken Eindruck. Als 13. des Zeittrainings ging der Weg für den Youngster immer weiter nach vorne. Die Heats beendete er als Zehnter und im Prefinalrennen seiner Gruppe überzeugte er mit dem fünften Platz. Im Finale legte er nochmal nach: Als Zehnter gestartet, kämpfte er sich mit starken Überholmanövern nach vorne. Rang fünf im Finale stellte die ganze Mannschaft zufrieden.

Teamkollege Bizzotto hatte vor allem zu Beginn des Wochenendes zu kämpfen: Position 37 im Qualifying und Rang 44 nach Abschluss der Heats ließen Freiraum für Verbesserung. Mit kämpferischen Leistungen im Prefinale und Finale pflügte er durch das Feld. Am Ende sprangen die Platzierungen 13 und 14 für den KSM-Racing-Piloten heraus. Der dritte im Bunde, Salman Owega,  erwischte ein durchwachsenes Wochenende. Rang 49 im Zeittraining, Position 50 nach den Vorläufen und Platz 19 im Prefinale seiner Gruppe reichten nicht für ein Finalticket in La Conca.

Bei den Seniorenpiloten zeigte David Schumacher im Qualifying die stärkste Leistung mit Platz neun. Jusuf Owega und Paavo Tonteri reihten sich auf den Positionen 17 und 21 ein. Auch in den Heats setzte Schumacher mit Rang fünf ein Ausrufezeichen im internationalen Feld. Owega und Tonteri verharrten derweil auf den Rängen 21 und 23. Im Prefinale wendete sich das Blatt: Während Schumacher durch einen Ausfall kein Finalticket ziehen konnte, schafften Tonteri und Owega den Sprung nach vorne. Tonteri wurde Neunter, während Owega als Zehnter die Zielflagge sah. Im Finale schaffte Tonteri mit einer starken Leistung den Sprung als Zehnter in die Top-Ten. Jusuf Owega beendete das Wochenende als guter 13.

Weiter geht es in der WSK Super Masters Series vom 6. bis 9. April 2017 in Sarno (IT).  Dort wird das Finale des hochkarätigen Prädikats ausgetragen, bei dem auch die KSM-Truppe wieder an den Start rollen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.