27. Januar 2019, 21:08 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Über 160 Fahrerinnen und Fahrer in Adria

Am vergangenen Wochenende fand in Adria der erste internationale Schlagabtausch des Jahres statt. Über 160 Teilnehmer gingen an den Start und lieferten sich aufregende Rennen – die beiden deutschen Fahrer hatten hingegen wenig Glück in Italien.

Mit den Mini60, OK Junior und OK waren drei Klassen beim WSK-Auftakt vertreten. Das stärkste Feld wartete bei den Jüngsten. 82 Youngster gingen auf die Reise und beeindruckten bereits im Qualifying mit einer hohen Leistungsdichte. 64 Mann langen am Ende innerhalb einer Sekunde. In den Rennen gab es dann gleich mehrere Sieger, im Finale ging der Triumph an Andrea Filaferro (Tony Kart/TM) aus Italien. Hinter ihm folgte sein Landsmann Francesco Marenghi (Tony Kart/TM) vor Rashid Al Dhaheri (Parolin/TM) aus den Vereinigten Arabische Emiraten.

Ebenfalls gut besetzt waren die OK Junioren. Der Australier James Wharton (FA Kart/Vortex) dominierte die Geschehnisse im Zeittraining und den Heats. In allen Läufen holte er sich den Sieg und ging aus der Pole-Position in das Pre-Finale. Im entscheidenden Finale setzten sich aber das Forza Racing-Duo Alex Dunne (Exprit/TM) und Arvid Lindblad (Exprit/TM) durch und bescherten dem Team einen Doppelsieg. Als Dritter komplettierte der amtierende Deutsche Junioren Meister Thomas Ten Brinke (FA Kart/Vortex) das Siegerpodium. Die beiden Deutschen Fahrer Marc Schmitz (Exprit/TM) und Arthur Tohum (KR/IAME) erlebten keine perfekten Rennen und schieden im B Finale vorzeitig aus.

Taylor Barnard (KR/IAME) war an diesem Wochenende in seinem Element. Der Rookie aus der Rosberg Racing Academy holte sich die Pole-Position und gewann gleich zwei Vorläufe. Ein Ausfall im dritten Lauf warf ihn im Zwischenklassement jedoch auf Rang sechs zurück. Doch schon im Pre-Finale ging es für ihn wieder an die Spitze und dort hielt er sich auch bis zum Finale. Mit über drei Sekunden Vorsprung siegte er vor Gabriele Mini (Parolin/TM) und Cristian Comanducci (Tony Kart/IAME). Der amtierende Weltmeister Lorenzo Travisanutto (KR/IAME) gab sein Debüt im deutschen HTP Kart Team. Nach einem Ausfall im Pre-Finale, kämpfte sich der Italiener im Finale bis auf Rang zehn zurück.

Schon am kommenden Wochenende geht es auf dem Adria Raceway weiter. Dann findet dort das erste Rennen der WSK Super Masters Series statt.