13. April 2014, 21:48 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Neue Gesamtführende vor dem Finale

Die deutschen Junioren wussten bei der zweiten Runde der WSK Super Masters Series in Castelletto (ITA) zu überzeugen. Mick Junior fuhr als Zweiter auf das Siegerpodium, David Beckmann holte sich die schnellste Rennrunde. Insgesamt waren 201 Teilnehmer aus 29 Nationen am Start.

Nach einem spannenden Auftakt in Sarno, reiste der WSK-Tross zum zweiten Durchgang auf den 7 Laghi Circuit in Castelletto. Bei teilweise Sonnenschein lieferten sich die 201 Teilnehmer aufregende Rennen und wirbelten das Gesamtklassement durcheinander. Mit Mauricio Baiz (RB Kart Technology),  Jehan Daruvala (Ricky Flynn Motorsport) und Marco Ardigo (Tony Kart Racing Team) gab es gleich drei neue Sieger.

Bei den Junioren sorgten die beiden Deutschen David Beckmann (Morsicani Racing s.a.s) und Mick Junior (Tony Kart Racing Team) in den Heats für viel Freude. Mit zwei Siegen, einem dritten und vierten Rang landete Beckmann am Sonntagmorgen auf Rang drei im Gesamtklassement. Mit ebenfalls einem Vorlaufsieg reihte sich Junior als Sechster ein. An der Spitze gab hingegen der US-Amerikaner Logan Sargeant (Ricky Flynn Motorsport) den Ton. Mann des Tages war am Ende der Venezolaner Mauricio Baiz. Im Pre-Finale und dem Finale sicherte er sich den Sieg und führt nun die Gesamtwertung an. Direkt hinter ihm landete im Finale Mick Junior: Vom Start weg behauptete sich Junior auf Rang zwei und macht einen großen Sprung nach vorne – im Gesamtklassement ist er aussichtsreichender Vierter. Etwas Pech hatte hingegen sein Landsmann David Beckmann: Nach der starken Leistung in den Vorläufen, wurde er im Pre-Finale Opfer der schlechteren Außenbahn und fiel bis auf Position elf zurück. Aus dem Mittelfeld hatte er es dann schwer im Finale den Sprung nach vorne zu schaffen. Als Neunter schaffte er aber den Sprung in die Top-Ten und durfte die schnellste Rennrunde auf seinem Konto verbuchen. Komplettiert wurde das Final-Podium durch Leonardo Lorandi (Baby Race Srl.).

Ricky Flynn Motorsport bestimmte an diesem Wochenende das Geschehen in der KF. Mit 48 Piloten war das Feld stark besetzt. Der Brite Lando Norris führte das Klassement nach dem Zeittraining und den Heats an. Doch in den Finals musste er das Zepter an seinen Teamkollegen Jehan Daruvala abgeben. Aus der zweiten Startreihe kämpfte sich der schnelle Inder nach vorne und sicherte sich mit einer starken Leistung den Doppelsieg. In Bestform war auch das Tony Kart-Werksduo Gabriel Aubry und Karol Basz. Mit den Positionen zwei und drei holte der Hersteller weitere wichtige Meisterschaftspunkte und führt die Meisterschaft weiterhin mit Karol Basz an. Zweiter ist Daruvala vor Nicklas Nielsen (Kosmic Racing Departement). Großes Pech hatte der einzige Deutsche Moritz Horn (Energy Corse). Mit einem 29. Rang nach den Vorläufen war er auf einem guten Weg und rutschte im Pre-Finale als 17. hauchdünn in das Finale. Doch fehlende Reifen im Parc Ferme machten einen Start im Finale für den Hessen unmöglich.

Die Schaltkarts präsentierten sich sehr ausgeglichen. Im Zeittraining trennte das gesamte Feld nur etwas mehr als eine Sekunde. Als Pole-Setter ging der Belgier Rick Dreezen (Zanardi) ins Rennen. Im Verlauf der Heats verlor er seine Position aber an den Franzosen Arnaud Kozlinski (Intrepid Driver Programm). Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz hatte er die beste Ausgangsposition für sein Pre-Finale und ließ einen weiteren Triumph folgen. Im zweiten Pre-Finale ging der Sieg an Marco Ardigo (Tony Kart Racing Team). Der Italiener war am Ende auch der klarer Sieger im Finale und holte sich die vorläufige Meisterschaftsführung. Mit einem zweiten Platz ist ihm Bas Lammers (Formula K) aber weiter dicht auf den Fersen. Dritter im Finale wurde Paolo de Conto (Birel Motorsport).

In zwei Wochen geht die WSK Super Masters Series in die finale Runde. Austragungsort wird La Conca im südostitalienischen Muro Leccese sein.

Alle Ergebnisse in der Übersicht…