14. April 2014, 20:52 | Autor: Niklas Gränz

Nur eine Woche vor dem Start der Deutschen Rotax Max Challenge (RMC) ist die Materialfrage für Niklas Gränz endlich entschieden. Der für den Kart-Verein Oppenrod startende, 17 jährige Oberstufenschüler gab soeben bekannt, dass er auch in der kommenden RMC Saison mit CRG-Material an den Start gehen wird.

„Die Entscheidung bei CRG zu bleiben ist mir nicht leicht gefallen. Die Angebote, die mir in den letzten Wochen gemacht wurden waren sehr verlockend. Ich danke den Rennteams für das Vertrauen, dass sie mir entgegen gebracht haben, aber ich möchte die Entwicklungsarbeit der letzten beiden Jahre weiterführen. Außerdem fühle ich mich im Rennteam des KV Oppenrod sehr wohl und setze auf die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen!“ Kommentiert Niklas Gränz seine Entscheidung.

Gränz hofft die guten Ergebnisse der vergangenen Saison mit der Unterstützung des ADAC Hessen-Thüringen und McLaren Frankfurt bestätigen zu können. Dass dies kein leichtes Unterfangen sein wird, zeigen die 70 eingeschriebenen Fahrer in der Klasse der Rotax Max Senioren. Ein Starterfeld dieser Größenordnung gab es in der Geschichte der RMC noch nie und es macht die Aufgabe für Gränz nicht leichter.

Werbung

Am Ostersonntag treffen die Kontrahenten erstmals aufeinander. In Kerpen, auf der Heimstrecke von Michael Schumacher, wird Niklas Gränz mit 50 Fahrern um den ersten Sieg in der Klasse Rotax Max Senioren streiten.