Auftakt der WSK Super Masters Series in Sarno

200 Teilnehmer zum Auftakt

20. März 2014, 15:43 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Auftakt der WSK Super Masters Series in Sarno

Nach dem WSK Champions Cup vor wenigen Wochen in La Conca, wartet mit der WSK Super Series schon das nächste Championat. 200 Pilotinnen und Piloten sorgen beim Auftakt in Sarno für ein Rekordteilnehmerfeld und versprechen spannenden Sport. Zu den Favoriten zählen auch die drei deutschen Fahrer.

Während sich Kartsport-Deutschland noch ein bisschen in der Winterpause befindet, geht es in Italien schon seit einigen Wochen rund – ein internationaler Top-Event folgt dem Nächsten. Vor den Toren Neapels findet am kommenden Wochenende der Auftakt der WSK Super Masters Series statt. 200 Pilotinnen und Piloten werden in den Klassen Mini 60, KFJ, KF und KZ2 antreten. Dabei wird interessant zusehen sein, ob sich die Kräfteverhältnisse zum Champions Cup verschoben haben.

In den Fokus der Zuschauer rücken wieder die Schaltkarts, welche mit 50 Mann stark besetzt sind. Als Favorit zählt sicherlich Ben Hanley (ART GP), der Brite gewann den WSK Champions Cup und scheint in bester Verfassung. Doch die Verfolger sind stark. Riccardo Negro (Top Kart Comer), Davide Fore (DTK Racing Team Poland), Marco Ardigo (Tony Kart Racing Team), Jonathan Thonon (PRaga Kart), Arnaud Kozlinski (Intrepid), Bas Lammers (Formula K) und Rick Dreezen (Zanardi) sind allesamt Fahrer die ihr Können schon zahlreich unter Beweis gestellt haben.

Bei den Senioren in der KF setzte sich in La Conca der Pole Karol Basz (Tony Kart Racing Team) gegen den Youngster Alessio Lorandi (Baby Race) durch. Doch Lorandi zeigt in seiner Debütsaison bisher eine starke Performance und wird sicherlich auch in Sarno versuchen den Sprung auf das Podium zu schaffen. Ihm dabei gefährlich werden könnte ein weiterer Youngster. Der Niederländer Martijn van Leeuwen (Keijzer Racing) gewann am vergangenen Wochenende ein Testrennen in Sarno und gehörte bisher immer zu den Besten. Aus Deutschland wird nur Energy Werkspilot Moritz Horn auf die Reise gehen.

Der Brite Enaam Ahemd (Ricky Flynn Motorsport) war bisher der überragender Fahrer in der KFJ. Nach einem Sieg beim Winter Cup in Lonato, holte er sich auch den Triumph im WSK Champions Cup. Doch nicht zu unterschätzen sind auch die beiden Deutschen Mick Junior (Tony Kart Racing Team) und David Beckmann (Energy Germany). Junior beendete den Champions Cup als Gesamtvierter und ist bestens unterwegs. Mit großem Interesse wird auch die Leistung von David Beckmann verfolgt. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport wechselt von Ricky Flynn Motorsport in das Energy Werksteam und betritt damit in Sarno Neuland.

Schon heute absolvieren die Fahrer ihre ersten freien Trainings. Morgen folgt das Zeittraining und erste Heats. Die Entscheidungen fallen dann am Sonntag in den Pre-Finals und Finals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.