Luis Esser holt Tagessieg beim Saisonfinale der GK4 Kart Series in Genk

Nachwuchspilot setzt positive Entwicklung fort und gewinnt drittes Rennen

14. November 2016, 22:49 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Luis Esser holt Tagessieg beim Saisonfinale der GK4 Kart Series in Genk

Am vergangenen Sonntag hatte Luis Esser zweierlei Gründe zum Feiern. Das Geburtstagskind sicherte sich nämlich den Tagessieg beim Saisonfinale der GK 4 Kart Series im belgischen Genk und setzte damit einer kontinuierlich positiven Entwicklung die Krone auf. Auf dem 1.350 Meter langen Horensbergdam blieb Luis beständig an der Spitze und raste im dritten Lauf auf den Platz an der Sonne.

Mitten in der Saison entschied sich der Neukirchen-Vluyner zum vorzeitigen Bambini-Ausstieg. „Die absolut richtige Entscheidung, die Rennen in der GK 4 Kart Series haben mir bislang sehr viel gebracht“, wie er heute findet. Zum Saisonfinale nahm sich der nun zwölf Jahre alte Rookie vor, den starken Trend der letzten Wochen und Monate zu bestätigen.

Gleich im Zeittraining raste der X30 Cadet-Fahrer auf einen beachtlichen fünften Rang: „Meiner Meinung nach eine gute Ausgangslage für die Rennen, ich muss jetzt konzentriert bleiben“, so Luis. Mit dieser Einstellung gelang ihm im ersten Rennen der Sprung auf Platz vier und im zweiten Wertungslauf auf Position zwei.

„Die Form an diesem Wochenende passt richtig gut, ich fühle mich sehr wohl in meinem Kart und bin mit meiner Pace sehr zufrieden. Vor dem Rennen jetzt mache ich mir keine großen Gedanken mehr, sondern werde einfach nochmal alles geben“, beschrieb er seine Situation vor Wertungslauf Nummer drei.

An seinem zwölften Geburtstag beschenkte sich Luis dann nochmal selbst. Mit einem perfekten Start stürmte Luis bereits nach wenigen Metern an die Spitze des Feldes und war fortan auf nasser Strecke nicht mehr zu stoppen. Mit seinem Erfolg sicherte er sich gleichzeitig den Sieg in der Tageswertung. „Einen besseren Saisonabschluss hätte es wohl kaum geben können“, strahlte er im Nachhinein.

Für Luis Esser geht es jetzt in die wohlverdiente Winterpause. Danach wird er sich ganz gezielt auf die kommende Saison vorbereiten, um noch weitere Entwicklungsschritte zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.