28. April 2021, 18:00 | Autor: Fast-Media I Luca Köster

Champions of the Future und Trofeo Andrea Marguttti starten

Das bevorstehende Wochenende steht ganz im Zeichen des internationalen Kartsports. An gleich zwei Standorten duellieren sich insgesamt mehr als 400 Pilot*innen und versprechen spannende Rennaction. Während im belgischen Genk das Champions of the Future-Championat gastiert, startet im italienischen Lonato die 32. Auflage der traditionsreichen Trofeo Andrea Margutti. Die Geschehnisse sind dabei auch aus deutscher Sicht interessant: 19 Akteure aus dem Bundesgebiet stellen sich den Herausforderungen und geben in Belgien respektive Italien Vollgas.

Der hochmoderne Kurs im belgischen Genk ist am kommenden Wochenende Austragungsort des Saisonstarts der Champions of the Future. Organisiert vom Promoter der FIA Karting Meisterschaften geht der Rennzirkus in seine zweite Saison und verbucht dabei großen Zuspruch. 170 Fahrer*innen aus aller Welt haben ihre Nennung abgegeben und nutzen das Event teilweise als Vorbereitung auf die bevorstehende FIA Kart-Europameisterschaft, die nur zwei Wochen später an selbiger Stelle stattfindet. Pandemiebedingt gehen in Genk nur die Klassen OK Junior und OK auf die Reise, was die Duelle auf dem 1.360 Meter langen Kurs allerdings nicht weniger packend machen sollte.

In den beiden Kategorien wird Deutschland jeweils von einem Fahrer-Quartett vertreten. Maxim Rehm (Ricky Flynn Motorsport), Tom Kalender, Taym Saleh (beide TB Racing Team) und Maximilian Schleimer (Giti Tire Motorsport by WS Racing) werden bei den Junioren angreifen. Das Pendent bei den Senioren besteht daneben aus Sandro und Juliano Holzem (CV Performance Group), Gianni Andrisani (Millenium Racing Team) und Herolind Nuredini (TB Racing Team).

Zeitgleich findet auf dem South Garda Circuit in Lonato die 32. Trofeo Andrea Margutti statt. In Gedenken an den am 14. Oktober 1989 verstorbenen italienischen Kartfahrer Andrea Margutti gehen südlich des Gardasees 260 Pilot*innen in den Kategorien Mini, X30 Junior, X30 Senior und KZ2 an den Start. Die Starterlisten präsentieren sich gespickt mit namhaften Piloten diverser Nationen – auch hier ist folglich hochkarätiger Kartsport vorprogrammiert.

Erik Gassen (Costone Fulvia), Moritz Groneck (DS Corse), Niklas Cassarino (Team Driver Racing Kart) und Luke Kornder (Kidix) sind in Lonato die deutschen Hoffnungsträger im über 80-köpfigen Klassement der Mini-Kategorie. Roman Bushev (ML Motorsport) startet als Solist bei den X30 Junioren. Mit Felix Wischlitzki, Joel Mesch, Franz Baumheier (alle Valier Motorsport) und Maurice Kleer (NB Motorport) greifen gleich vier deutsche Fahrer greifen bei den X30 Senioren in das Lenkrad. Abgerundet wird die deutsche Mannschaft von Luis Laurin Speck (TB Kart Racing Team) und Simon Connor Primm (Valier Motorsport) als Duo bei den Schaltkarts.

Alle Informationen zu den Events finden sich unter www.championskarting.com bzw. www.trofeomargutti.com. Die offiziellen Abschnitte der Veranstaltungen werden wie gewohnt von einem Live-Timing sowie Live-Stream begleitet.