29. April 2021, 9:00 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Erfolgreichster Porsche-GT-Rennfahrer unterstützt Nachwuchs

Motorsport-Ikone Jörg Bergmeister wird neuer Schirmherr der Deutschen Kart-Meisterschaft. Der 45-jährige ehemalige Profi-Rennfahrer will seine große Erfahrung an den Motorsportnachwuchs vermitteln und damit dem Kartsport etwas zurückgeben.

Jörg Bergmeister tritt als Schirmherr der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) die Nachfolge von Sebastian Vettel an. Der viermalige Formel-1-Weltmeister begleitete seit 2015 die höchste deutsche Kartrennserie. „Wir danken Sebastian für seinen Einsatz in der DKM und die geleistete Unterstützung in den vergangenen sechs Jahren“, blickt DKM-Koordinator Stefen Wagner zurück.

Mit Jörg Bergmeister übernimmt ein nicht minder hochkarätiger Motorsportler das Amt. Den 45-jährigen Rheinländer verbindet viel mit der DKM und dem Kartsport. 1990 und 1991 ging er beim Vorgänger der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft an den Start und feierte einen Laufsieg auf seiner Heimstrecke in Kerpen. Bereits mit drei Jahren bekam er sein erstes Kart, was ihm seinen Weg zum Profi-Rennfahrer ebnete. „Ich stamme aus einer Motorsport-Familie, wodurch mir die Liebe zum Rennsport bereits in die Wiege gelegt wurde. Der Kartsport war meine erste Station im Motorsport und sehr wichtig für meine weitere Entwicklung“, denkt Bergmeister gerne an die Anfänge zurück.

Die Erfahrungen aus dem Kartsport nutzte Bergmeister für seinen Aufstieg zum Werksfahrer im Porsche Motorsport. Nach mehreren Jahren in Porsche Markenpokalen, hatte er 2002 im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Daytona seinen ersten Werkseinsatz für den Sportwagenhersteller und startete damit seine beeindruckende Motorsport-Karriere. Bis heute ist er einer der erfolgreichsten Rennfahrer auf einem Porsche 911, er feierte Siege bei allen hochkarätigen GT-Langstreckenrennen. Seit 2020 ist Jörg Bergmeister bei Porsche als Test-Entwicklungsfahrer Sportwagen sowie Markenbotschafter tätig.

„Meine heutigen Erfolge beruhen auf meinen Anfängen im Kartsport. Dort habe ich die Weichen stellen können, um eine Karriere als erfolgreicher Rennfahrer meistern zu können. In meiner Position als DKM-Schirmherr ist es mir ein besonderes Anliegen, dieses Wissen aus mehr als 30 Jahren im aktiven Rennsport an die Jüngsten weiterzugeben. Das ist eine Herzensaufgabe für mich. Soweit möglich, möchte ich auch persönlich bei den Rennen vor Ort sein. In all den Jahren habe ich den Kartsport immer verfolgt“, sagt der Langenfelder und ist sich seiner Verantwortung als DKM-Schirmherr bewusst.

Die Deutsche Kart-Meisterschaft startet vom 6.-8. Mai auf dem Erftlandring in Kerpen in die neue Saison. Fahrer*innen aus aller Welt kämpfen auf der Traditionsstrecke um die ersten Meisterschaftspunkte. Im Anschluss folgen noch Rennen in Wackersdorf, dem belgischen Genk, Mülsen und Ampfing.

Alle Informationen rund um die aktuelle DKM-Saison stehen im DMSB-Portal unter https://www.dmsb-sport.de/DKM_Einschreibung_2021_12305 zur Verfügung. Dort können sich interessierte Fahrer*innen für die Saison 2021 einschreiben oder ihre Gastfahrernennung(en) einreichen.

Key-Facts zur DKM-Saison 2021:

  • Ausschreibung als Internationale Deutsche Kart-Meisterschaft.
  • Einschreibung in alle Klassen bis zwei Wochen vor einem jeweiligen Rennen möglich.
  • Zahlung der Einschreibegebühren aller Klassen (DKM, DJKM, DSKM und DSKC) bis zum 1. Mai 2021.
  • Kein Versäumniszuschlag für Einschreibungen nach dem 28. Februar 2021.
  • Gleichbleibende Einschreibegebühr von 3.200 € in der DKM, DJKM und DSKM, sowie 2.900 € im DSKC.
  • Sicherheits- und Hygienepauschale von 500€ (100€ pro Rennwochenende), welche in vollem Umfang den Veranstaltern zur Durchführung übertragen wird.
  • Einzelne Wertung und Wertungsläufe für die Klassen DSKM und DSKC.
  • Rookie-Förderung in den Klassen DJKM und DKM. Der bestplatzierte Neueinsteiger (DJKM: Jahrgang 2009; DKM: Jahrgang 2007) erhält in der darauffolgenden Saison die Einschreibegebühr erstattet.
  • Gastfahrer*innen aus Kerpen können sich im Anschluss noch bis zwei Wochen vor dem nächsten Rennen (Wackersdorf) fest in ihre Klasse einschreiben. Die Ergebnisse des Gaststarts werden dann punkteberechtigt und die Gastfahrer-Nenngebühr mit der Einschreibegebühr verrechnet.
  • Umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept gibt Planungssicherheit für Rennveranstaltungen.
  • Kart-Club Kerpen prüft beim Saisonauftakt Corona-Testmöglichkeiten für alle Teilnehmer.

DKM Rennkalender 2021:
07.05.-09.05.2021 – Kerpen
04.06.-06.06.2021 – Wackersdorf
30.07.-01.08.2021 – Genk (Belgien)
10.09.-12.09.2021 – Mülsen
01.10.-03.10.2021 – Ampfing