IAME International Finals mit starker deutscher Beteiligung

340 Fahrer in Le Mans

15. Oktober 2015, 16:55 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
IAME International Finals mit starker deutscher Beteiligung

Bereits gestern startete die vierte Auflage der IAME International Finals im französischen Le Mans. 340 Fahrer aus 44 Nationen kämpfen an diesem Wochenende um die Siege in der inoffiziellen IAME X30 Weltmeisterschaft. Die Beteiligung aus Deutschland ist mit 26 Fahrern wieder erfreulich hoch.

Das Konzept der X30 Klassen hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und auf nationaler Ebene vielfach durchgesetzt. Alle Fahrer treten mit identischen Motoren und Reifen an, allein beim Chassis hat jeder die freie Wahl. In Deutschland erfreut sich die IAME X30 Challenge Germany im Rahmen des ADAC Kart Masters einem großen Interesse.

Zum vierten Mal kommt es nun zum internationalen Schlagabtausch in den vier Klassen X30 Junior, X30 Senior, X30 Masters und X30 Super Shifter. Im Rahmen der IAME International Finals treten 340 Fahrer aus 44 Nationen im französischen Le Mans gegeneinander an. Bereits am gestrigen Mittwoch starteten die freien Trainings. Zum ersten offiziellen Schlagabtausch kommt es im Zeittraining am Donnerstagabend unter Flutlicht. Die letzte Gruppe startet um 22:15 Uhr in ihr Qualifying, danach stehen die Startaufstellungen für die insgesamt 46 Heats fest. Die Finalrennen finden am Sonntag statt.

Erfreulich ist wieder das große Interesse der deutschen Pilotinnen und Piloten. Die ersten drei X30 Junioren und Senioren des ADAC Kart Masters erhielten eine Wildkart für das Rennwochenende und gehen gemeinsam mit 26 Mitstreitern auf die Jagd nach den renommierten Trophäen. Bei den Junioren treten der frischgebackene ADAC-Champion Justin Häußermann, Luka-Max Pierschke (Team Zinner), Marcel Weber, Valentin Wiesender (RL-Competition), Luke Füngeling (KSM Racing Team), Marco Pfaff (MSC Langenfeld), Jan Hendrik Heimbach (CV Racing Team), Leonard Apel (KSM Racing Team), Gilian Lipinski und Jan-Philipp Springob (CV Racing Team) an.

Auch in der Senioren-Klasse sind die besten Fahrer des ADAC Kart Masters vertreten. Neben Meister Tobias Dauenhauer stellen sich Dennis Menze (RTG Kartsport), Guilano Göbbels (CV Racing Team), Timo Hochwind, Maximilian Paul (Team NKS), Kevin Brutschin (Team Zinner), Sophie Hofmann, Emil-Sawan Montag (RL-Competition), Dominik Kulikowski (im-Racing), Niklas Kry (RTG Kartsport), Jonathan Judek (KSM Racing Team), Simon Steffen (Top-Kart Germany) und Michael Schwall (Top-Kart Germany) der starken Konkurrenz.

Bei den X30 Masters ist der ehemalige DKM-Fahrer Sebastian Voges vertreten, die beiden Namensvetter Julian Fuchs und Julian Hanses (MSC Langenfeld e.V.) rollen bei den Shiftern an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.