IAME International Final: Deutsche Freude in Le Mans

Mach1-Kart in der X30 Shifter

19. Oktober 2014, 18:49 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
IAME International Final: Deutsche Freude in Le Mans

Mit den Finalrennen ging heute im französischen Le Mans das diesjährige IAME International Final zu Ende. Bei bestem Wetter sahen die Zuschauer Josh Smith (X30 Junior), Francois Becamel (X30 Senior), Kip Foster und Graham Hill (X30 Master), sowie Thierry Delré (X30 Shifter) als Sieger. Zu überzeugen wussten auch die deutschen Teilnehmer: Michelle Halder (X30 Junior) und Julian Hanses (X30 Shifter) landeten in den Top-Sechs.

Schon seit Mittwoch ging es für die 242 Fahrerinnen und Fahrer aus 28 Nationen auf der neuen Strecke in Le Mans rund. Nach den freien Trainings, dem Qualifying und den Heats ging es heute um die Siege in den vier Klassen X30 Junior, X30 Senior, X30 Master und X30 Shifter. Die Konkurrenz war in diesem Jahr hochkarätiger denn je. Neben den X30-Cracks gaben auch zahlreiche KF-Akteure ihr Gastspiel. Unter deutscher Bewerbung traten gleich acht Piloten an.

Bei den Junioren dominierte der Brite Josh Smith (ART GP) das Geschehen. Als Zweiter startete er in das Pre-Finale und erkämpfte sich schon am Morgen die Führung. Im Finale knüpfte er daran an und siegte in einem Fotofinish vor dem Belgier Gilles Magnus (Formula Gilles) – das Duo trennten nur 0,051 Sekunden. Komplettiert wurde das Podium durch den Australier Oscar Piastri (Kosmic). Große Freude herrschte auch im deutschen Lager: Michelle Halder (Wild Kart) beendete das Finale als beeindruckende Fünfte. Schon im Pre-Finale machte sie Boden gut und ging aus Startposition 15 in das Finale. Im Verlauf der 18 Rennrunden kämpfte sie sich gekonnt nach vorne und sorgte für einen hervorragenden Saisonabschluss. Der zweite Deutsche Maximilian Paul (DR) hatte hingegen etwas Pech. Im Pre-Finale guter 18., fiel er im Finale auf Position 27 zurück. Den Sieg im Finale B holte sich der Schweizer Lucas Legeret (Kosmic), der deutsche Luis Glania (Kosmic) ging am Sonntag nicht mehr an den Start.

Der Vierte des Samstags François Becamel (Kosmic) behauptete sich bei den Senioren. Aus der zweiten Startreihe erkämpfte sich der Franzose den Sieg im Pre-Finale und ließ auch im Finale seinen Gegnern keine Chance zum Angriff. Mit einem Vorsprung von mehr als zwei Sekunden siegte er vor Benjamin Lessennes (Kosmic) und Kevin Breysse (ART GP). Ein starkes Finale zeigte auch der Deutsche Kart Meister Martijn van Leeuwen (Zanardi). Nach Platz 13 im Pre-Finale, sah er im Finale die Zielflagge als Sechster. Sieger des Finale B wurde Chad Little (Gillard), die beiden Deutschen Niklas Kry (Top-Kart) und Michael Schwall (Top-Kart) folgten als 14. und 16. Alexis Castellon (Tony-Kart) sicherte sich den Sieg im Finale C der X30 Senioren. Aus Deutschland war Calvin Gebhardt (Tecno) vertreten und überquerte den Zielstrich als Dritter.

Im Pre-Finale der X30 Master erkämpfte sich Mikko Laine (Formula Gilles) aus Finnland den Sieg, fiel aber im Finale auf Platz drei zurück. Eine Überraschung gab es dagegen an der Spitze, bei der Zieldurchfahrt trennten die ersten beiden Fahrer nur 0,002 Sekunden. Die Rennleitung entschied am Ende auf Gleichstand. Somit wurden Kip Foster (CRG) aus Australien und der Brite Graham Hill (Tecno) zum Sieger gekürt. Als einziger Deutscher war Sebastian Voges (Intrepid) bei den X30 Master vertreten und schaffte den Einzug in das Finale A. Die Rennen beendete er als toller 22. und 25. Sieger des Finale B wurde der Tscheche Christian Cornejo Canales (Praga).

Einen Grund zum Jubeln hat der deutsche Chassishersteller Mach1-Kart. Der Belgier Thierry Delré stand schon nach den Heats auf der Pole-Position und gab auch in den Finals seine Führung nicht aus der Hand. In zwei packenden Rennen setzte er sich gegen den Südafrikaner Nathan Parkins (Zanardi) durch. Als Dritter im Finale folgte der Franzose Charles Fiault (Sodi). Eine starke Vorstellung lieferte auch ADAC Kart Masters-Champion Julian Hanses (Gillard) ab. Bei seinem ersten internationalen Schaltkart-Einsatz erkämpfte er sich einen hervorragenden sechsten Rang.

Alle Ergebnisse gibt es hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.