IAME International Final: Vier Deutsche im Finale A

18. Oktober 2014, 18:22 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
IAME International Final: Vier Deutsche im Finale A

In LeMans ging es die vergangenen beiden Tage um die heißbegehrten Finaltickets des IAME International Final. 242 Piloten aus 28 Nationen lieferten sich packende Rennen. Angeführt werden die vier Klassen durch Kenny Roosens (X30 Junior), Kevin Breysse (X30 Senior), Chris Trott (X30 Master) und Thierry Delré (X30 Shifter).

Seit einigen Jahren erfreut sich das X30-Konzept des italienischen Motorenherstellers IAME einem großen Interesse und zog in diesem Jahr 242 Pilotinnen und Piloten zum IAME International Final nach LeMans. Unter den Fahrern aus 28 Nationen sind auch acht Akteure aus Deutschland. Schon am Mittwoch starteten die ersten freien Trainings, am Donnerstagabend wartete dann das Zeittraining. Unter Flutlicht ging es um die Startaufstellungen für die Vorläufe, welche am Freitag und Samstag über die Bühne gingen. Nur die jeweils besten 34 jeder Klassen schaffen den Sprung in das Finale A.

Bei den Junioren haben bisher die Belgier das Geschehen fest im Griff. Im Zeittraining war Maxime Drion (Kosmic) Schnellster, musste in seinen drei Heats aber etwas zurück stecken und das Zepter an seinen Landsmann Kenny Roosens (Kosmic) abgeben. Der gewann alle vier Heats und liegt vor dem ART GP-Duo Josh Smith und Ulysee De Pauw. Beste Deutsche ist Michelle Halder (Wild Kart) auf Rang 25. In den Vorläufen sah sie als 17., achte und 19. das Ziel. Direkt hinter ihr folgt Maximilian Paul (DR): Der Pilot aus Dresden landete in zwei Heats in den Top-Ten, musste aber auch einen Ausfall verzeichnen. Ganz knapp am Finale A vorbei rutschte Luis Glania (Kosmic), als 37. wird er morgen aus der zweiten Startreihe im Pre-Finale B auf die Reise gehen.

Mit 99 Teilnehmern herrscht bei den Senioren ein volles Haus. Angeführt wird das Klassement durch die Franzosen Kevin Breysse (ART GP) und Victor Compere (Kosmic). Beide siegten in drei Vorläufen und wurden einmal Zweiter, durch die Bestzeit im Qualifying verteidigte Breysse seine Spitzenposition und geht morgen aus der Pole-Position in das Pre-Finale. Seine X30-Premiere feiert der Deutsche Kart Meister Martijn van Leeuwen (Zanardi): Im Verlauf der Heats steigerte er sich stetig und belegt derzeitig die 16. Position. Etwas durchwachsen verliefen die Rennen für die drei deutschen Fahrer. Niklas Kry (Top-Kart) ist 48. vor Michael Schwall (Top-Kart) auf Platz 50. Der Britte im Bunde Calvin Gebhardt (Tecno) folgt auf Position 90.

Tony-Kart-Pilot Chris Trott kam am besten durch die Vorläufe der X30 Master und führt das Klassement vor dem Pre-Finale an. Neben ihm in der ersten Startreihe wird Mikko Laine (Formula Gilles) vor Gérard Cavalloni (PCR) und Tommy Nordvang (Top-Kart) Platz nehmen. Eine hervorragende Performance lieferte bisher der einzige Deutsche Sebastian Voges (Intrepid) ab. Als 28. schafft er den Einzug in das Finale A und lässt damit noch 26 Kontrahenten hinter sich.

Einen Grund zur Freude hat der deutsche Chassishersteller Mach1-Kart. Der Belgier Thierry Delré liegt bei den Schaltkarts an der Spitze – mit zwei Siegen, einem zweiten und vierten Rang war er der beste Fahrer in den Vorläufen. Auf Platz zwei reiht sich Nathan Parkins (Zanardi) aus Südafrika vor den Franzosen Charles Fiault (Sodi) und Amaury Bonduel (ART GP) ein. Gut unterwegs war auch ADAC Kart Masters-Champion Julian Hanses (Gillard). Bei seinem ersten Schaltkartrennen vor internationaler Kulisse ist er toller 16.

Der Finaltag beginnt morgen um 9:20 Uhr mit dem Pre-Finale C der X30 Senioren. Die Finals starten dann am Nachmittag um 13:30 Uhr ebenfalls mit den Senioren.

Hier geht es zu den Ergebnissen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.