WM-Pole für Ahmed und Nielsen

19. September 2014, 17:39 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
WM-Pole für Ahmed und Nielsen

Enaam Ahmed (KF Junior) und Nicklas Nielsen (KF) heißen die Polesetter der diesjährigen CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft in Essay. Im Zeittraining setzten die Beiden sich gegen die starke internationale Konkurrenz durch. Bester Deutscher ist Mick Junior auch Rang acht im KF Junior Qualifying.

Wie schon bei der Kart Europameisterschaft mischen auch in der Weltmeisterschaft die gleichen Piloten an der Spitze mit. Insgesamt gehen im französischen Essay 162 Pilotinnen und Piloten an den Start. Darunter sind mit Mick Junior, David Beckmann, Jannes Fittje, Lirim Zendeli, Sophia Floersch, Hannes Janker, Moritz Horn und Niklas Kry neun deutsche Hoffnungen.

Bei den Junioren ging im Qualifying kein Weg an dem aktuellen Europameister Enaam Ahemd (FA Kart/Vortex) vorbei. Der Brite setzte die beste Zeit und hatte am Ende einen Vorsprung von 0,062 Sekunden auf seinen ersten Verfolger Casper Roes Andersen (Energy/TM aus Dänemark. Insgesamt beeindruckten die 89 Junioren mit einer unglaublichen Leistungsdichte – nach dem Zeittraining lagen 86 Piloten innerhalb einer Sekunde. Schnellster Deutscher war Mick Junior (Tony Kart/Vortex) auf dem achten Rang. Lirim Zendeli (Tony Kart/Vortex) folgt als 28. vor David Beckmann (Tony Kart/Parilla) auf Rang 31, Jannes Fittje (Kosmic/Vortex) auf Position 58 sowie Sophia Floersch (Tony Kart/Vortex) und Felix Arnold (Tony Kart/TM) als 78. und 82.

Nicklas Nieslen (Kosmic/Vortex) setzte sich im Zeittraining der KF gegen Lando Norris (FA Kart/Vortex) und dem frischgebackenen Europameister Callum Ilott (Zanardi/Parilla) durch. Aus deutscher Sicht gab es große Freude im PM Racing Team von Sascha Mutter und Marc Peschkes. Der Thailänder Sasakorn Chaimongkol (FA Kart/Vortex) holte die achtbeste Zeit. Schnellster deutscher Fahrer war der Franke Hannes Janker (Zanardi/Parilla) als 19. Sein Teamkollege Moritz Horn (Zanardi/Parilla) folgt als 64. vor Niklas Kry auf Rang 70.

Während es für die Junioren schon heute in den ersten Heats ernst wird, kämpfen die 72 KF-Piloten erst ab morgen um die begehrten 34 Finaltickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.