Volles EM-Programm in Le Mans

Halbzeit in der Kart Europameisterschaft

28. Juni 2017, 22:00 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Volles EM-Programm in Le Mans

Noch vor zwei Wochen dröhnten in Le Mans (Frankreich) die Motoren des traditionsreichen 24h-Rennens. An diesem Wochenende steht der Kartsport im Mittelpunkt. Die Klasse OK, OK Junior und KZ2 treten beim nächsten Lauf der CIK-FIA Kart Europameisterschaft an. Im Rahmenprogramm sind zusätzlich die Youngster der Academy Trophy zu Gast.

Nach dem zuletzt aufregenden EM-Lauf in Spanien kehrte im Anschluss wieder Ruhe ein und die Fahrer und Teams legten ihren Fokus auf die nächste Runde. Diesmal geht es auf der 1.384 Meter langen Strecke in Le Mans rund. Der Kurs war vor zwei Jahren Schauplatz der Schaltkart Weltmeisterschaft und ist seit einigen Jahren Schauplatz der IAME International Finals.

Die 84.000 Einwohner Stadt Le Mans ist bei Motorsports-Fans auf der ganzen Welt bekannt. Seit 1923 findet dort das traditionsreiche 24h-Rennen statt. An diesem Wochenende dröhnen aber nicht die Motoren der WEC-Boliden. Die Fahrer der Klasse KZ2, OK, OK Junior und Academy Trophy gehen auf die Reise. Insgesamt treten an den kommenden Tagen fast 300 Piloten aus aller Welt an. Darunter sind auch 19 Vertreter aus Deutschland.

In den einzelnen Kategorien ist hingegen noch alles offen. In der KZ2 tritt Matteo Vigano (Tony Kart/Vortex) als Führender an – nach einem Sieg beim Auftakt in Genk übernahm er das Zepter. Ebenfalls zu den Favoriten zählt der Deutsche Leon Köhler (Tony Kart/Vortex). Der Schützling aus dem KSM Schumacher Racing Team dominierte die Heats in Genk und beendete das Finale als Dritter. Neben Köhler gehen auch Alexander Schmitz (CRG/Vortex), Maximilian Paul (DR/Modena), Lucas Speck (Mach1/TM), Fabian Kreim (CRG/Maxter) und André Matisic (BirelART/TM) an den Start.

Der Deutsche Hannes Janker (CRG/Parilla) beeindruckte in Spanien in der Kategorie OK. Nach Rang drei im Qualifying, gewann er alle Heats. Doch im Finale schied er nach einem Unfall aus. In Le Mans möchte er nun eine Revanche und seinen ersten EM-Sieg feiern. Als Gesamtführender tritt David Vidales (Tony Kart/Vortex) aus Spanien an. Zweiter ist sein Teamkollege Clement Novalak (Tony Kart/Vortex) vor dem Franzosen Theo Pourchaire (Kosmic/Vortex). Bester Deutscher im Klassement ist aktuell David Schumacher (Tony Kart/Vortex) auf Rang zwölf. Insgesamt stellen sich in Le Mans mit Luca Lippkau (Zanardi/Parilla), Felix Arnold (Tony Kart/Vortex), Niki Krütten (FA Kart/Vortex), Jusuf Owega (Tony Kart/Vortex), Luca Maisch (CRG/Parilla) , Schumacher und Janker sieben Deutsche dem 95 Mann starkem Feld.

Mit über 90 Teilnehmern sind die OK Junior ebenfalls stark besetzt. Angeführt wird das Klassement aktuell durch das britische Dreigestirn Harry Thompson (FA Kart/Vortex), Jonny Edgar (Exprit/Vortex) und Christopher Lulham (Tony Kart/Vortex). Ebenfalls Chancen auf eine vordere Platzierung werden der deutschen Riege zu gesprochen. Hugo Sasse (CRG/Parilla) beendete den letzten Auftritt auf dem Alonso Circuit in Spanien als starker Fünfter. Ebenso vertreten Salman Owega (Tony Kart/Vortex), Donar Munding (CRG/Parilla), Maximilian Schulter (BirelART/TM) und Rico Volz (Ricciardo Kart/Vortex) die deutschen Landesfarben.

Im Rahmenprogramm der EM sind auch die Youngsters der CIK-FIA Academy Trophy vertreten. Mike van Hugt (Exprit/Vortex) aus den Niederlanden sicherte sich in Belgien doppelte Punkte und gehört auch in Le Mans zu den Favoriten. Aus deutscher Sicht ist Jakob Bergmeister (Exprit/Vortex) vertreten und setzt seinen Lernprozess bei den Junioren fort.

Bei dem vollen Programm erwartet die Zuschauer packender Kartsport. Am Freitag warten auf die Teilnehmer die ersten offiziellen Freien Trainings. Abends geht es dann im Qualifying um die Startaufstellungen für die späteren Heats. Diese werden am Samstag und Sonntagmorgen ausgetragen. Die besten 34 Piloten jeder Klasse ziehen im Anschluss in die großen Finals ein. Die sonntäglichen Rennen werden wieder Live auf www.cikfia.tv übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.