Startfrei für die Kart-WM in Bahrain

145 Pilotinnen und Piloten kämpfen um höchsten Titel

16. November 2016, 9:38 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Startfrei für die Kart-WM in Bahrain

In den kommenden Tagen guckt die Kartsport-Welt nach Bahrain. Am arabischen Golf findet die 52. CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft statt. 145 Fahrerinnen und Fahrer treten in den beiden Kategorien OK Junior und OK an. Für ein besonderes Feeling sorgen die Finalrennen unter Flutlicht. Aus Deutschland kämpfen acht Schützlinge um die Titel.

Es ist das letzte große Kartrennen des Jahres. Die CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft gastiert zum zweiten Mal im Königreich Bahrain. Vor den Toren der Formel 1-Rennstrecke kämpfen die Teilnehmer auf der 1.414 Meter langen Hightech-Strecke um die höchste Krone des Kartsports. Die Kart WM ist Teil des Bahrain Motorsport Festival. Zeitgleich finden auf dem Bahrain International Circuit die 6 Stunden von Bahrain statt, welche Teil der FIA WEC sind. Abgerundet wird das Programm von zahlreichen Events, wie Konzerten und Live-Shows.

Aus sportlicher Sicht sorgen die Nachtrennen für eine besondere Stimmung. Die Finals am Samstagabend starten unter Flutlicht und werden von Beginn der Fahrerpräsentation live im Online-Stream der CIK-FIA (www.cikfia.tv) übertragen.

Im Jahr 1964 fand in der Nähe von Mailand die erste Kart Weltmeisterschaft statt. Als Sieger ging damals der Italiener Guido Sala hervor. In den kommenden Tagen startet in Bahrain die 52. Auflage. Als amtierender Weltmeister geht der Pole Karol Basz (Kosmic-Vortex) in der Kategorie OK an den Start. Ebenfalls zu den Favoriten gehören die neuen Europameister Pedro Hiltbrand (CRG-Parilla, OK) aus Spanien und der Brite Finlay Kenneally (FA-Vortex, OK Junior).

Unter den 47 OK-Piloten und 98 Junioren sind mit Hannes Janker (CRG-Parilla, OK), David Brinkmann (Tony Kart-Vortex, OK), Felix Arnold (Tony Kart-Vortex, OK), Niklas Krütten (FA Kart-Vortex, OK Junior), Jusuf Owega (Tony Kart-Vortex, OK Junior), Richard Cobilanski (Tony Kart- Vortex, OK Junior), Phil Hill (CRG-TM, OK Junior) und Valentino Fritsch (CRG-TM, OK Junior) auch acht Fahrer aus Deutschland.

Bereits am Mittwoch absolvieren die Akteure die ersten Tests. Der offizielle Teil beginnt am Donnerstag mit den freien Trainings und dem Qualifying am Abend unter Flutlicht. Freitag warten dann die Vorläufe, woraus sich die Startaufstellungen für die Pre-Finals am Samstag ergeben. Alle Geschehnisse können im Live-Timing der CIK-FIA verfolgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.