Schweden erlebt neue EM-Sieger

Kristianstad begrüßt Fahrer der OK-Klassen

5. Juni 2022, 17:33 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Schweden erlebt neue EM-Sieger

Zum dritten Durchgang der FIA Kart Europameisterschaft ging es für die Fahrerinnen und Fahrer nach Schweden. Bei teils wechselhaftem Wetter setzten sich in den Finales neue Fahrer durch. Anatholy Khavalkin (OKJ) und Alex Powell (OK) trugen sich in die Siegerlisten ein. Die beiden Deutschen erlebten einen enttäuschenden Rennsonntag.

Vom Süden Europas wechselte die Kart Europameisterschaft nun in den Norden. Die 1.221 Meter lange Rennstrecke in Kristianstad war Schauplatz der dritten Wertungsläufe und forderte die Teilnehmer bei wechselhaftem Wetter. Die Finals am Sonntag fanden auf trockener Strecke statt.

Bei den Junioren sorgte der Luxemburger Guillaume Bouzar (Koski Motorsport) für eine Überraschung. Der Youngster fuhr auf die Pole-Position und führte das Feld auch nach den Heats an. Aus der Pole-Position schaffte er es aber nicht seinen Spitzenplatz im Finale zu verteidigen. Anatholy Khavalkin (Parolin Motorsport) übernahm die Führungsrolle und holte sich vor dem Polen Jan Przyrowski (Tony Kart Racing Team) den Sieg. Bouzar rundete die Top-Drei ab. Der Deutsche Taym Saleh (KR Motorsport) mischte das gesamte Wochenende im Bereich der Top-20 mit. Im Finale erlebte er aber einen herben Rückschlag, im Anschluss des Rennens wurde er durch die Sportkommissare disqualifiziert.

Der amtierende Junioren-Weltmeister Kean Nakamura-Berta (KR Motorsport) war in der OK-Klasse in seinem Element. Vom Zeittraining an führte er das Klassement an, siegte in allen Heats und stand mit einer blitzsauberen Bilanz auf der Pole-Position für das Finale. Im Verlauf der 25 Rennrunden war es aber sein Teamkollege Alex Powell der das Zepter übernahm und den Sieg nach Jamaika holte. Nakamura-Berta wurde vor Tomass Stolcermanis (Energy Corse) zweiter. Einen starken Auftritt zeigte der Deutsche Maxim Rehm (Ricky Flynn Motorsport). Im Zeittraining auf Rang zwei, gewann er auch einen Heat und hatte beste Chancen auf seine ersten EM-Punkte. Doch der Rennsonntag wurde zu einer großen Enttäuschung. Im Super Heat nur 24., schied er im Finale bereits nach vier Runden aus.

Vom 7.-10. Juli findet das große Finale der Kart Europameisterschaft in Franciacorta (Italien) statt. Der Brite Nathan Tye (Sodi Kart) führt das OK-Junior Klassement an. Bei den Senioren liegt mit Joe Turney (Tony Kart Racing Team) ebenfalls ein Fahrer aus Großbritannien an der Spitze. In beiden Wertungen liegen die Fahrer aber sehr eng zusammen und es ist ein spannendes Finale garantiert.