Neue Sieger in Portimao – Janker starker Vierter

10. Mai 2015, 20:41 | Autor: Fast-Media - Luca Köster / Björn Niemann
Neue Sieger in Portimao – Janker starker Vierter

Im portugiesischen Portimao ging es am vergangenen Wochenende heiß her. Die CIK-FIA Europameisterschaft der Klassen KF und KF Junior gastierte zum Saisonauftakt auf der anspruchsvollen Strecke an der Algarve.

Nach spannenden Rennen standen am Ende des Tages neue Gesichter als Sieger auf dem Podest. Bester Fahrer bei den KF Junioren wurde Kenny Roosens neben Ben Hanley als schnellster Mann im Feld der KF. Ein internationales Ausrufezeichen setzte der deutsche Hannes Janker mit Rang zwei und vier in den Finalläufen der Senioren.

Insgesamt 120 Fahrer gingen bei der Auftaktveranstaltung der CIK-FIA Kart Europameisterschaft an den Start und zeigten tollen Kartsport. Nach den Zeittrainings, zahlreichen Vorläufen und vier Finalrennen ließen sich am Sonntagabend Kenny Roosens (KF Junior) und Ben Hanley (KF) als verdiente Sieger feiern.

KF Junior: Kenny Roosens rast zum Doppelsieg

Bereits im Zeittraining am Freitag machte Kenny Roosens (Kosmic-Parilla) mit einem zweiten Platz deutlich, dass an diesem Wochenende mit ihm zu rechnen ist. In den Heats sicherte sich der Kosmic-Pilot die beste Ausgangsposition für das Pre-Finale, in dem der junge Kartfahrer das Zepter nicht mehr aus der Hand gab. Kenny Roosens siegte mit einem Abstand von knapp vier Sekunden vor Perdana Putra Minang (Tony Kart-Vortex) auf Position zwei und Christian Lundgaard (Tony Kart-Vortex) als Drittplatzierten.

Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten: Vom Start weg führte Kenny Roosens das 63-köpfige Feld der Junioren an, geriet aber zunehmend unter Druck seiner Verfolger. Der von Platz zehn aus gestartete Calo Collet (Kosmic-Vortex) fuhr ein starkes Rennen und überquerte die Ziellinie mit einem hauchdünnen Abstand von zwei Zehntelsekunden als glücklicher Zweiter. Nur eine halbe Sekunde dahinter fuhr Maini Kush (Tony Kart-Vortex) auf Rang drei ins Ziel.

Aus deutscher Sicht verlief das Rennwochenende weniger erfolgreich. ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Max Hesse (Mad Croc-TM) knüpfte leider nicht an seine imposante Performance vom DJKM-Auftakt in Wackersdorf an. Nach Platz 43 im Qualifying und Rang 46 nach den Qualifikationsrennen schaffte es der Mad-Croc Pilot auch durch den Hofnungslauf nicht in die Finalläufe. Als Achter verpasste er den erhofften Einzug knapp. „Leider lief es für uns nicht perfekt. Er fehlte, vor allem mit dem Motor, die Erfahrung auf dieser Strecke. Das Team hat aber einen super Job gemacht und das Chassis ist perfekt. Herzlichen Glückwunsch an Ben, seine Vorstellung war beeindruckend“, fasste Hesse am Abend zusammen.

KF: Ben Hanley dominiert – Hannes Janker wird starker Sechster

Im Zeittraining der Senioren hatte Alexander Vartanyan (Tony Kart-Vortex) die Nase vorne. Doch schon nach den Heats musste sich der Tony Kart-Pilot vom Briten Ben Hanley (Mad Croc-TM) geschlagen geben. Auch in den beiden Finalläufen zeigte Ben Hanley eine beeindruckende Vorstellung und sicherte sich mit einem Doppelsieg in den Finalrennen die maximale Punkteausbeute für die Meisterschaft. Das Podium komplettierten Tom Joyner (Zanardi-TM) und Felice Tiene (CRG-Parilla).

Für viel Freude sorgte der deutsche Hannes Janker (CRG-Parilla). Mit Platz 18 im Qualifying und Rang zehn nach den Heats unterstrich der 16-jährige im 43-köpfigen Fahrerfeld seine Ambitionen. Das Pre-Finale stand ganz im Zeichen des CRG-Fahrers. Von Startplatz zehn aus fuhr der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport ein wahnsinniges Rennen und beendete das Pre-Finale als hervorragender Zweiter. Im Finale zeigte Hannes Janker erneut eine starke Leistung und kassierte mit Rang vier wertvolle Meisterschaftspunkte. Im Klassement steht der junge Kartfahrer somit auf Platz sechs. „Ich bin mehr als zufrieden. Wir sind ohne viel Training angereist und haben uns von Sitzung zu Sitzung verbessert. In solch einem Feld Zweiter und Vierter zu werden, macht mich stolz. Vielen Dank an Julian Vogler und Thomas Braumüller für die hervorragende Unterstützung“, strahlte Janker am Abend.

Weiter geht es für die KF und KF Junior-Piloten vom 18. bis 21. Juni. Dann startet die zweite Runde der Europameisterschaft auf dem PF International Circuit in England.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.