Mathilda Paatz gehört zu den besten Nachwuchs-Rennfahrerinnen der Welt

Nächste Stufe bei 'FIA Girls on Track - Rising Stars'

22. August 2022, 18:49 | Autor: Sönke Brederlow
Mathilda Paatz gehört zu den besten Nachwuchs-Rennfahrerinnen der Welt

Mathilda Paatz hat beim FIA-Projekt ‚Girls on Track – Rising Stars‘ den Sprung in das Finale geschafft! Die Kölnerin gehörte bereits zu den 14 besten Nachwuchs-Rennfahrerinnen aus der ganzen Welt und konnte nun, beim wichtigen Shoot-Out im französischen Le Castellet, einen weiteren Erfolg feiern. Paatz musste sich gegen sieben Kontrahentinnen aus ihrer Altersgruppe behaupten und überzeugte dabei die Fachjury, sodass sie sich als eine von vier Juniorinnen für das entscheidende FIA-FDA Karting Scouting Camp der Ferrari Driver Academy im November qualifizierte.

An der vorletzten Stufe des FIA-Projekts ‚Girls On Track – Rising Stars‘ nahmen 14 talentierte Rennfahrerinnen aus zwölf Ländern teil, darunter Mathilda Paatz als einziges Mädchen aus Deutschland. Die 14-Jährige wurde bereits vor wenigen Wochen von der Fachjury ausgewählt, weil sie mit starken Erfolgen im Kartsport auf sich aufmerksam machte. Damit hat die Förderpilotin vom ADAC Nordrhein die besten Chancen, den begehrten Platz in der „Ferrari Driving Academy“ zu erhalten.
 
Doch zunächst musste sich Paatz beim Shoot-Out auf dem Circuit Paul Ricard im französischen Le Castellet gegen die Kontrahentinnen behaupten. Unter den wachsamen Augen von sechs Jurymitgliedern, darunter Profi-Rennfahrerin Rahel Frey (Pilotin bei ‚Iron Dames‘ und Klassensiegerin der diesjährigen 24h von Spa), mussten sich die Talente sowohl auf der Rennstrecke als auch bei körperlichen und geistigen Aktivitäten beweisen. Und dort zahlte sich das ehrgeizige Training der vergangenen Monate aus. Mathilda Paatz gehörte nicht nur im Kart zu den schnellsten Mädchen, sondern erreichte auch bei Fitnesscheck, Reaktionstest und Co. Bestwerte.
 
Mathilda Paatz mit Ehrgeiz im Finale
 
Drei Tage lang mussten sich die jungen Rennfahrerinnen den harten Anforderungen der Fachjury stellen, dann stand die endgültige Entscheidung fest: Mathilda Paatz darf als eine von vier Junior-Fahrerinnen am Finale im berühmten Hauptsitz der Ferrari Driver Academy in Maranello (Italien) teilnehmen. Sollte sich die Förderpilotin vom Deutschen Sportfahrerkreis gegen die verbliebenen drei Konkurrentinnen aus Frankreich, Italien und Japan durchsetzen, winkt eine internationale Kartsaison bei der bekannten Ferrari Driver Academy.
 
„Ich bin glücklich und stolz, dass ich den Sprung in das Finale geschafft habe“, jubelt Mathilda Paatz. „Diese Entscheidung gibt mir Rückenwind und neuen Mut, denn nun weiß ich, dass ich tatsächlich zu den weltbesten Mädchen im Motorsport gehöre. Jetzt ist der Ehrgeiz geweckt, auch in Italien mit einer starken Leistung zu überzeugen, um dieses Jahr als Gewinnerin aus dem Wettbewerb hervorzugehen.“ Das Finale von ‚FIA Girls on Track – Rising Stars‘ findet am 21. November im italienischen Maranello statt.