Hannes Janker meldet sich mit EM-Sieg zurück im Titelrennen

Zweiter Lauf auf dem PF International Circuit in England

21. Mai 2018, 10:12 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Hannes Janker meldet sich mit EM-Sieg zurück im Titelrennen

Große Freude bei Hannes Janker aus Röthenbach. Der Deutsche glänzte beim zweiten Lauf zur FIA Kart Europameisterschaft und holte sich den Sieg. Zur Halbzeit belegt er einen starken zweiten Platz. Weiter geht es für ihn mit einem Heimspiel in Ampfing.

Bereits beim Saisonstart der FIA Kart Europameisterschaft in Italien zählte Hannes Janker zu den großen Favoriten und lag im Finale bis zu einem unfreiwilligen Ausfall auf dem dritten Platz. Nach dem vorzeitigen Aus, hatte sich der Franke für die weiteren Rennen viel vorgenommen und startete nun in England voll durch.

„Ich freue mich sehr auf den Start. Die Strecke hat eine tolle Charakteristik und fordert den Fahrer besonders. Für mich ist es wichtig viele Punkte für die Meisterschaft zu sammeln, um dann am Ende um den Titel zu kämpfen“, sagte der 20-jährige Fahrer aus dem TB Racing Team vor dem Start.

Der Anfang war schon viel versprechend, nach guten freien Trainings war Hannes im Zeittraining der schnellste Fahrer seiner Gruppe und belegte in der Gesamtwertung Rang drei. Damit hatte er eine gute Ausgangslage für die späteren Vorläufe. In insgesamt fünf Rennen kämpften die 69 Piloten aus aller Welt um die Startaufstellung für das große Finale. Hannes entschied gleich drei Durchgänge für sich und wurde einmal sechster und zweiter, damit verbesserte er sich im Zwischenranking auf Platz zwei.

„Bis jetzt gibt es keinen Grund unzufrieden zu sein“, fasste Janker zusammen und fuhr fort, „das Kart-Republic-Chassis und die KVS-Motoren machen einen tollen Job. Im Finale werde ich voll attackieren und hoffe auf einen Podestplatz. Wichtig ist es durch zu kommen, wir haben in Sarno gesehen wie schnell ein Rennen vorbei sein kann.“

Vor vollen Zuschauerrängen gelang Hannes ein guter Start und er behauptete sich zu Beginn auf Rang drei. Im Verlauf der 22 Rennrunden ließ er sich aber nicht abschütteln und hielt den Anschluss zu den Führenden. Mit einem tollen Manöver verbesserte er sich auf die zweite Position und sah auf dieser auch die Zielflagge. Doch im Anschluss gab es nochmals eine Veränderung. Der Laufsieger wurde disqualifiziert und Hannes als Sieger geehrt.

„Ich bin überglücklich mit dem Ausgang des Rennens. Wir haben dieses Wochenende wieder hart gearbeitet und wurden nun mit dem Sieg belohnt. In der Meisterschaft habe ich als Zweiter nur noch einen kleinen Rückstand und werde bei meinem Heimspiel in Ampfing wieder voll attackieren. Ein Sieg vor deutschem Publikum wäre natürlich perfekt“, strahlte der Franke im Ziel.

In vier Wochen ist die Elite des Kartsports auf dem Schweppermannring in Deutschland zu Gast. Nach zwölf Jahren Pause findet auf der Strecke in Ampfing wieder ein Rennen zur Kart Europameisterschaft statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.