FIA Karting – eine neue Ära beginnt

30. Januar 2018, 10:11 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
FIA Karting – eine neue Ära beginnt

Auf der Kartmesse in Offenbach am Main präsentierte die CIK-FIA gemeinsam mit Promoter RGMMC ein neues Branding für die Kart Europa- und Weltmeisterschaft. Mit neuem Namen und Look soll der Start in eine neue Ära beginnen.

Bereits in vorherigen Berichten erklärte James Geidel (RGMMC), dass es sein vorrangiges Ziel ist den Kartsport publikums freundlicher zumachen. Dieses Vorhaben unterstrich er auch mit Nachdruck im Gespräch auf der Kartmesse in Offenbach am Main.

Ein erster Schritt ist das neue Branding der FIA Kart-Rennserien. Während es in der Vergangenheit gleich neun verschiedene Titel gab, wird es zukünftig nur zwei geben. Einen für die Europameisterschaft und einen für die Weltmeisterschaft. Beim Design der neuen Marke griff das Team auf das bekannte Designteam von Interstate Creative Partners zurück. Die Agentur zeichnete sich auch für das Branding der Formel 1 verantwortlich.

Bei dem Logo wurde viel Wert auf Dynamik gelegt. So steht das „k“ im Logo für Karting und die beiden animierten Linien sollen einen knappen Zieleinlauf zweier Karts darstellen. Bei der Vermarktung der FIA Karting Meisterschaften legt der neue Promoter viel Wert auf die Reichweite. So erhalten die Veranstaltungen zukünftig wieder einen Titel, wie z.B. Grand Prix of Germany. Dadurch sollen regionale Partner deutlich besser angesprochen und die Reichweite erhöht werden.

„Ich bin sehr aufgeregt über das neue Branding. Die Agentur hat gemeinsam mit der FIA einen einzigartigen Job gemacht, diese große Verwandlung in solch kurzer Zeit umzusetzen. Die neue Darstellung ist der erste Step einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen RGMMC und der FIA. Der Start in eine neue Ära, mit neuem Namen, neuem Logo und einer moderneren Darstellung unseres Sports ist der Start einer erfolgreichen Zukunft“, fasst James Geidel zusammen.

Der Startschuss in die neue internationale FIA Karting Rennsaison fällt Ende April im italienischen Sarno. In Deutschland sind die Fahrerinnen und Fahrer der Klassen OK Junior und OK im Juni im bayerischen Ampfing zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.