20. Mai 2015, 9:00 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Saisonauftakt der CIK-FIA Academy Trophy in Spanien

Am kommenden Wochenende ist es soweit, Dennis-Peter Scott aus Wallenhorst vertritt die deutschen Farben in der CIK-FIA Academy Trophy – der Nationen-Weltmeisterschaft im Kartsport. Im spanischen Zuera treten 51 Nachwuchspiloten aus 35 Ländern an.

Mit seinen 13 Jahren gehört Dennis-Peter Scott zu den hoffnungsvollen Nachwuchstalenten aus Norddeutschland. Der Youngster gewann in seiner Karriere schon zahlreiche Titel und wurde nun durch den Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) zum deutschen Vertreter in der CIK-FIA Academy Trophy ernannt. „Für mich ist es eine große Ehre als Repräsentant meines Landes anzutreten“, freut sich der Youngster auf seinen Start.

Die CIK-FIA Academy Trophy gilt als Nationen-Weltmeisterschaft im Kartsport und brachte schon zahlreiche Talente hervor. Gefahren wird an drei Rennwochenenden in Spanien, Belgien und Frankreich. Dabei treten alle Fahrerinnen und Fahrer mit den gleichen Karts, Motoren und Reifen an. „Das ist sehr besonders an der Meisterschaft. Alle Fahrer haben das gleiche Material, wodurch die fahrerische Leistung noch mehr in den Vordergrund rutscht“, erklärt Dennis im Gespräch.

Für den mehrfachen Bambini-Champion ist das Rennen eine doppelte Premiere. Erstmals startet er bei einem internationalen Rennen und war zuvor noch nie auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke im spanischen Zuera – Angst hat Dennis vor seinem Debüt aber nicht: „Ich habe mir In-Board Aufnahmen der Strecke angesehen und konnte mir so die Kurven einprägen. Das wird ein besonderes Wochenende für uns.“

Dabei stand der Start beim Auftakt in Spanien bis zuletzt in den Sternen. Bei einem Trainingsunfall brach Dennis sich seine Hand. Doch pünktlich zum Start war diese wieder fit und der Youngster startbereit. Antreten wird er gegen 51 Piloten aus Europa, Asien, Afrika und Amerika. „Es wird sehr interessant in solch einem internationalen Feld zu starten“, weiß Dennis zu berichten.

Bereits am Mittwoch beginnt für den Youngster das Renngeschehen. In einer Auslosung erhält er sein Kart und Motor für die kommenden Tage. Am Donnerstag geht es dann erstmals auf die Strecke, bevor es am Freitagsabend um die Startaufstellungen für die Vorläufe geht. In zwei Rennen kämpfen die Piloten um den Einzug in die großen Finalrennen am Sonntag. „Im Vorhinein ist es schwer eine Einschätzung abzugeben“, sagt Dennis, „ich möchte aber auf jeden Fall den Einzug in die Finalrennen schaffen“, fährt er fort.