Aron und Stanek gewinnen Italian Kart Grand Prix

Start der FIA Kart Europameisterschaft in Sarno

22. April 2018, 17:52 | Autor: Fast-Media / Björn Niemann
Aron und Stanek gewinnen Italian Kart Grand Prix

Im italienischen Sarno ging es an den vergangenen Tagen um die ersten Punkte in der FIA Kart Europameisterschaft. Über 160 Teilnehmer aus aller Welt gingen an den Start und lieferten Kartsport auf dem höchsten Niveau. Als Sieger wurden am Sonntagnachmittag Paul Aron (OK Junior) und Roman Stanek (OK) geehrt.

Mit großer Spannung wurde der Start der neuen CIk-FIA-Saison 2018 erwartet. RGMMC als neuer Promoter und zahlreiche neue Strecken schmücken den Fahrplan der höchsten Rennserien im Kartsport. Der Startschuss fiel nun auf der 1.600 Meter langen Strecke in Sarno.

Bei den Junioren war der Este Paul Aron (Ricky Flynn Motorsport) nicht zu bremsen. Bereits im Qualifying setzte er die Bestmarke und war auch in den späteren Vorläufen das Maß der Dinge. Alle fünf Durchgänge beendete er als Sieger und stand auch im Finale auf der Pole-Position. Im Rennen über 17 Runden löste er sich von seinen Verfolgern und beendete das Wochenende mit einem deutlichen Sieg. Als Zweiter reihte sich Gabriele Mini (Parolin Racing Kart) vor seinem Teamkollegen Kai Askey (Ricky Flynn Motorsport) ein. Bester Deutscher wurde Josh Dufek (Forza Racing) auf Platz 14. Der zweite im Bunde Jakob Bergmeister (KSM Schumacher Racing Team) verpasste nach den Heats den Finaleinzug.

Deutlich ausgeglichener war das Feld bei den Senioren in der OK-Kategorie. 80 Fahrer gingen an den Start und lieferten sich einen engen Schlagabtausch. Schnellster im Zeittraining war Zane Maloney (Ricky Flynn Motorsport). In den Heats gab es dann sechs verschiedene Sieger, wobei Harry Thompson (Ricky Flynn Motorsport) gleich vier Läufe für sich entschied. Jedoch warf ihn ein Ausfall im letzten Vorlauf auf Rang elf im Zwischenklassement zurück. Spitzenreiter war Roman Stanek aus dem Kosmic Kart Racing Team. Ebenso mischten auch die beiden Deutschen Hannes Janker und Hugo Sasse (beide TB Racing Team) als Dritter und Neunter im Spitzenpulk mit.

Ereignisreich wurde es im Finale über 20 Runden. Pedro Hiltbrand (CRG Racing) gewann den Start, doch Stanek kämpfte sich noch in der ersten Runde zurück. Wenig später wurde es dann richtig turbulent: Janker fuhr auf Rang drei vor, doch wenig später kam es im Spitzenpulk zu einer Kollision, wodurch neben dem Deutschen auch David Vidales (Tony Kart), sowie das KR-Duo Lorenzo Travisanutto und Mattia Michelloto ausschieden. An der Spitze fuhr indessen Stanek sein Rennen und siegte vor Hiltbrand und Thompson. Hugo Sasse wurde Neunter und sein Teamkollege Marius Zug folgte als 14. ebenfalls in den Punkterängen. Leider nicht im Finale dabei war Luca Maisch (TB Racing Team).

Vom 17.-20. Mai geht es in der FIA Kart Europameisterschaft weiter. Dann sind die Fahrer zum zweiten Lauf im britischen Brandon auf dem PF international Circuit zu Gast.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.