E-Kart Race: Deine Türe zum Rotax Weltfinale

Starterlisten füllen sich – Interesse aus allen Bereichen des Kartsports

27. August 2022, 17:03 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
E-Kart Race: Deine Türe zum Rotax Weltfinale

In vier Wochen startet das erste E-Kart Race im Rahmen der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) im Prokart Raceland Wackersdorf. Rennfahrer*innen aus den verschiedensten Bereichen des Kartsports treten gegeneinander an und können jeweils in den Kategorien Junior (Jahrgang 2010-2008), Senior (Jahrgänge ab 2008) und Master (Jahrgänge ab 1992) ein Ticket für das Rotax Weltfinale in Portugal gewinnen.

Auch im Kartsport hält der Elektroantrieb bereits seit einiger Zeit eine höher werdende Präsenz. Dabei hat der österreichische Hersteller Rotax eine Vorreiterrolle eingenommen und mit dem Projekt E20 E-Kart ein vollwertiges Rennkart entwickelt. Dieses kommt auch beim E-Kart Race vom 23.-25. September im Prokart Raceland Wackersdorf zum Einsatz.

Motorsportenthusiasten ab 12 Jahre dürfen beim E-Kart Race antreten. Dabei ist es nicht zwingend notwendig bereits vorher im Lizenz-Kartsport angetreten zu sein – die nötigen Fähigkeiten ein Rennkart auf einer Kartstrecke wie das Prokart Raceland zu bewegen werden natürlich vorausgesetzt. Insgesamt haben die Teilnehmer über 150 Minuten Fahrzeit – aufgeteilt auf Freies Training, Warm-Up, zwei Zeittrainings und insgesamt vier Rennen.

„Es gibt viele Rennfahrer*innen aus verschiedenen Bereichen, die nicht über das nötige Rennmaterial verfügen, um bei einem Rennen im Rahmen der Deutschen Kart-Meisterschaft anzutreten. Das E-Kart Race gibt ihnen die Chance dabei zu sein. Man benötigt allein die notwenige Fahrerausrüstung und einen Helfer, alles andere wird von Rotax gestellt“, erklärt Sandra Deckert, Geschäftsführerin der Deutsche Motor Sport Wirtschaftsdienst GmbH, einige Vorteile des E-Kart Race.

Sieger fahren zum Weltfinale nach Portugal

Den Siegern des E-Kart Race wird eine ganz besondere Ehre zu Teil. Sie erhalten einen kostenfreien Startplatz für die Rotax MAX Challenge Grand Finals vom 19.-26.11.2022. Bei einem der größten Kartrennen der Welt treten in Portimão (Portugal) die weltweit besten Rotax-Kartfahrer gegeneinander an und kämpfen um die begehrten Gesamtsiege.

36 Fahrer*innen in drei Klassen

Bis zu 36 Fahrer*innen gehen beim E-Kart Race, verteilt auf die drei Klassen Junior (Jahrgang 2010-2008), Senior (Jahrgänge ab 2008) und Master (Jahrgänge ab 1992) an den Start. Die E-Karts stammen vom österreichischen Hersteller BRP-Rotax, haben eine Leistung von bis zu 24kW und erreichen Endgeschwindigkeiten von bis zu 135 km/h. Ein Boost-Button am Lenkrad sorgt für zusätzliche Spannung im Rennverlauf.

„Wir möchten mit dem E-Kart Race eine erweiterte Community für den Rennkartsport begeistern und sehen uns nicht als Konkurrenz zu den herkömmlichen Meisterschaften, sondern als Ergänzung. Die Europäische Union beabsichtigt ab 2035 nur noch PKW mit E-Antrieb zuzulassen. Diese Entwicklung dürfen wir im Motorsport nicht außer Acht lassen“, fährt Sandra Deckert fort.

Motorsportler aus verschiedenen Bereichen und Alters gehen an den Start

Das E-Kart Race präsentiert sich offen für Fahrer*innen aus jeglichen Bereichen: „Unser Ziel ist es Motorsportler aus anderen Kategorien für den E-Kartsport zu begeistern. Pilot*innen aus dem Kart-Slalom oder Indoorkart-Bereich können sich im E-Kart Race unkompliziert gegeneinander messen. Natürlich legen wir Wert darauf, dass alle Teilnehmer*innen die nötigen Fähigkeiten mitbringen“, fährt Deckert fort.

Die Teilnehmer benötigen für den Start beim E-Kart Race grundsätzlich keine vorherige Lizenz. Nach einem Coaching, Fahrertraining und erfolgreichem Lizenzlehrgang am Freitagabend, erhält man die Berechtigung zur Teilnahme an dem Megaevent.

Interesse? Alle Informationen zum E-Kart Race gibt es unter folgendem Link: https://www.dmsw-gmbh.de/de/e-kart-race