Wochenende mit Höhen und Tiefen für Jan David Fusen

3. Mai 2016, 18:39 | Autor: Jan David Fusen
Wochenende mit Höhen und Tiefen für Jan David Fusen

Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss zur Deutschen Kart Meisterschaft 2016. Das Pro Kart Raceland Wackersdorf war Austragungsort des ersten Laufes zur Deutschen Kart Meisterschaft. 140 Teilnehmer fanden den Weg nach Wackersdorf um sich die ersten Meisterschaftspunkte zu erkämpfen. Auch Junioren Rookie Jan David Fusen reiste an um internationale Rennerfahrung zu sammeln.

Im Zeittraining setzte der Youngster aus dem CRG Holland Racing Team ein starkes Ausrufezeichen. Mit Position 17 von 46 Startern in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft machte er deutlich, dass er auch in einem so starken Feld mit der internationalen Weltspitze im vorderen Mittelfeld mitfahren kann.

Leider lief es in den Qualifikationsläufen nicht so gut für den Bambini-Aufsteiger. Im ersten Vorlauf schickte ihn eine Kollision in der ersten Kurve ins frühzeitige aus. Im zweiten Vorlauf ging der Start hervorragend und Jan David machte direkt viele Positionen gut. Schon nach 3 Runden lag er auf einem sensationellen 6. Platz, doch eine wiederholte Kollision beschädigte die linke Vorderfelge so stark, dass sie permanent Runde für Runde mehr Luft verlor und der Rookie bis auf Position 28 zurückgereicht wurde.

Dadurch musste er in den Hoffnungslauf, da er durch viel Pech sich nicht direkt für die Finalrennen qualifizieren konnte. Eine schwierige Ausgangsposition für den Neuling. Jan David startete von Position 14 in das Rennen und musste unter die Top 6 kommen. Aber der Youngster ließ sich nicht unterkriegen und lieferte ein unglaubliches Rennen ab. Nach den 9 Runden Renndistanz überquerte er mit einer halben Sekunde Vorsprung als 2. den Zielstrich.

Das erste Rennen lief mit vielen Berührungen nicht so perfekt für Jan David. Aber dennoch ging es bis auf Position 21 nach vorne, womit man sehr zufrieden sein kann. Leider ließ ihn eine 5 Sekunden Strafe, durch einen halbeingeklappten Frontspoiler, der durch einen langsam werdenden Kontrahenten in der Formationsrunde zustande kam, nur auf Position 24 in die Wertung kommen.

Der letzte Lauf begann turbulent, da eine Massenkollision in der ersten Kurve, durch einen Unfall an der Spitze zu einem Rennabbruch führte. Leider war das Kart von dem Schützling des CRG Holland Racing Teams zu stark beschädigt und so konnte er zusehen wie die anderen Fahrer beim Restart starten konnten.

Jan David war trotzdem am Abend zufrieden: „Unsere Pace war wirklich gut. Trotz dem Pech in den Rennen können wir eine positive Bilanz daraus ziehen. Wir wissen nun, dass wir mit dem Material von CRG sehr konkurrenzfähig sind. In Zukunft werden wir wieder neu angreifen und hoffentlich gute Platzierungen herausfahren können.“

Schon nächstes Wochenende geht es weiter für den Kölner. Auf dem Hunsrückring in Hahn findet der erste Lauf zum ADAC Kart Masters statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.