Solgat Motorsport überzeugt bei DKM-Auftakt in Wackersdorf

3. Mai 2016, 20:21 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Solgat Motorsport überzeugt bei DKM-Auftakt in Wackersdorf

BirelART-Importeur Solgat Motorsport reiste am vergangenen Wochenende zum Saisonstart der Deutschen Kart Meisterschaft nach Wackersdorf. Im Prokart Raceland ging es mit insgesamt 140 Teilnehmern aus 23 Nationen heiß her. Das Team um Darko Solgat zeigte dabei eine tolle Vorstellung, unterstrich insbesondere bei den Junioren sein Potenzial und etablierte sich im Spitzenfeld der höchsten Kartserie Deutschlands.

Bei besten Wetterbedingungen begrüßte die Deutsche Kart Meisterschaft am zurückliegenden Wochenende in der Oberpfalz ein großes und international stark besetztes Starterfeld. Das Championat machte seinem Namen als hochkarätigste Rennserie im Bundesgebiet und darüber hinaus alle Ehre und bot den zahlreichen Zuschauern am 1.190 Meter langen Kurs Kartsport vom Feinsten.

In der DJKM gingen drei junge Piloten für Solgat Motorsport im 46-köpfigen Klassement an den Start. Den besten Einstand feierte dabei Luke Wankmüller. Bereits im Zeittraining verdeutlichte der Youngster in seiner zweiten Saison in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft seine Ambitionen und sicherte sich mit Rang elf eine aussichtsreiche Position für die Heats. In diesen gab der Keltener kräftig Gas und verbesserte sich bis auf Platz vier in der Zwischenwertung.

Im ersten Wertungslauf setzte Luke sein Erfolgsserie fort. Nach dem Start mischte der BirelART-Pilot ganz vorne mit und hatte zwischenzeitlich sogar die Chance zum Sieg. Letztlich überquerte Luke das Ziel als toller Vierter und damit bester Deutscher. Im zweiten Durchgang haderte der Nachwuchsrennfahrer mit seinem Vergaser-Setup. Luke fand nicht schnell genug die richtige Einstellung und fuhr am Ende als Zwölfter in das Ziel.

Als Zweiter im Bunde repräsentierte Maximilian Schulte die Farben von Solgat Motorsport. Bei seiner DJKM-Premiere wusste der Youngster bereits von sich zu überzeugen. Im Zeittraining auf Platz 16, schaffte es Maximilian in einem Heat sogar bis auf Position sechs nach vorne. Mit etwas weniger Glück im zweiten Vorlauf ging Maximilian von Rang 16 in den ersten Wertungslauf des Wochenendes. Dort musste der junge Racer sein Kart kollisionsbedingt in der ersten Kurve im Aus abstellen. Unbeirrt davon verdeutlichte Maximilian im darauffolgenden Rennen die Performance des Solgat Motorsport-Materials. Vom Ende des Feldes raste der Schützling bis auf Position 23 nach vorne.

Ein durchwachsenes Wochenende erlebte der dritte Junior Nermin Colakovic. Nach eienem Unfall im ersten Heat musste Nermin ärztlich behandelt werden und belegte im Zwischenklassement nur die 43. Position. Der Schrecken vom Samstag war schnell verfolgen und Youngster zeigte einen starken Hoffnungslauf. Als Sechster schaffte er die Qualifikation zu den Finals. Mit schnellen Zeiten setzte sich der Youngster im ersten Durchgang gut in Szene und verbesserte sich vom Ende des Feldes bis auf Position 17. Das Pech holte ihn aber wieder im zweiten Rennen ein. Am Start geriet Nermin in eine Kollision und musste vorzeitig aufgeben.

Auf ein starkes Teilnehmerfeld traf André Matisic in der Deutschen Schaltkart Meisterschaft. Die weltbesten Fahrer gingen in Wackersdorf an den Start. Der Hamburger erwischte keinen perfekten Start und lag am Samstagabend nur auf Gesamtposition 32. Über den Hoffnungslauf zog er aber in die Finals ein und beendete diese jeweils als 17.

Ebenfalls als Solist ging Kevin Baranowski im DMSB Schalt Kart Cup unter der Solgat Motorsport-Bewerbung an den Start. Im starken Teilnehmerfeld positionierte sich der KZ2-Pilot im Zeittraining auf einem tollen sechsten Rang  und betonte damit seine Ambitionen. In den Vorläufen lief dann jedoch nicht alles nach Plan. Im ersten Durchgang fiel Kevin am Start weit zurück und musste bei seiner Aufholjagd einen Ausfall verzeichnen. Das zweite Qualifikationsrennen beendete Kevin als Sechster und sicherte sich damit Startplatz 19 für das erste Rennen. In den Wertungsläufen ging es wieder Schlag auf Schlag. Mit tollen Aufholjagden machte Kevin auf sich aufmerksam und beendete die Rennen als toller Achter respektive Sechster.

Ein dementsprechend positives Fazit zog Teamchef Darko Solgat am Abend. „Ein gutes Wochenende für uns. Im DSKC sowie insbesondere in der DJKM haben wir uns überaus konkurrenzfähig gezeigt. Mit ein bisschen mehr Glück wäre für Luke heute sogar ein Sieg möglich gewesen. Wir sind definitiv auf dem richtigen Weg.“

Schon am kommenden Wochenende macht sich der Solgat Motorsport-Tross wieder auf die Reise. Dann startet auf dem Hunsrückring in Hahn der erste Lauf des ADAC Kart Masters. In der größten Kartrennserie Deutschlands will die BirelART-Mannschaft dann wieder Vollgas geben und um die ersten Meisterschaftspunkte kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.