Sieg für CRG Keijzer Racing in Ampfing

4. August 2015, 16:33 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Sieg für CRG Keijzer Racing in Ampfing

Ein Wochenende nach Maß erlebte das CRG Keijzer Racing Team beim dritten Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft im bayrischen Ampfing. Auf dem Schweppermannring zeigten die Piloten in Deutschlands höchster Kartrennserie ihre Qualitäten und landeten dabei gleich drei Mal in den Top-Ten. Mit Martijn van Leeuwen sicherte man sich sogar den Tagessieg im hart umkämpften Feld der Senioren.

Insgesamt 110 Teilnehmer versammelten sich am zurückliegenden Wochenende auf dem 1.060 Meter langen Kurs in Bayern und zeigten spannenden Kartsport. Regen am Sonntagvormittag machte es dem sehr international besetzten Fahrerfeld dabei nicht leicht das richtige Setup zu finden und forderte von allen Fahrern und Teams das nötige Know-How. CRG Keijzer racing schickte dabei insgesamt fünf Fahrer in allen drei Prädikatsserien an den Start.

Ein perfektes Wochenende erlebte Martijn van Leeuwen. Der 16-Jährige Niederländer zählt seit Beginn der neuen DKM-Saison zu den Titelfavoriten und unterstrich seine Ambitionen in Ampfing einmal mehr. Im Zeittraining am Samstag sicherte sich der CRG-Pilot mit der Pole-Position die beste Ausgangslage für die nachfolgenden Heats. Auch in den Vorläufen zeigte Martijn eine beeindruckende Performance, kontrollierte die Rennen und ergatterte letztlich auch die vorderste Startposition für das erste Finalrennen am Sonntag. Auf regennasser Fahrbahn führte ebenso kein Weg an dem talentierten Kartfahrer vorbei. Der Youngster gewann das Rennen und raste anschließend im zweiten Durchgang zu einem blitzsauberen Doppelsieg. „Martijns Leistung ist das Ergebnis wochenlanger, harter Arbeit. Wir haben viel in Sachen Chassis – und Motorabstimmung getestet und dabei anscheinend den richtigen Weg gefunden. Diese Leistung in solch einem hochkarätig besetzten Starterfeld ist einfach fantastisch.“, ergänzte Teamchef Willemjan Keijzer.

Neben Martijn van Leeuwen ging Will Stowell in der DKM an den Start. Mit Platz zwölf im Zeittraining des 25-köpfigen Fahrerfeldes sicherte sich der Engländer eine solide Ausgangsposition für die Vorläufe. In den Heats zeigte Will seine Leistungsfähigkeit und sicherte sich mit einem sechsten und einem neunten Rang den zehnten Startplatz für das erste Finale. Dort fuhr der Keijzer-Schützling sogar noch bis auf den sechsten Platz nach vorne. Im zweiten Wertungslauf auf trockener Strecke musste er jedoch zwei seiner Kontrahenten passieren lassen und überquerte das Ziel dennoch als toller Achter.

Mit 38 Piloten war das Feld der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft gut gefüllt. Die Farben des CRG Keijzer Racing Teams repräsentierten dort Ido Cohen und Dennis Kramp. Ido Cohen blieb mit Platz 30 im Zeittraining noch etwas hinter seinen Erwartungen zurück. In den Vorläufen nutzte er seine Chance, verbesserte sich um einige Positionen und stand somit als 17. in der Startaufstellung des ersten Durchgangs. Mit Platz 19 und 16 in den Finalrennen zeigte der aus Israel stammende Pilot trotz seiner geringen internationalen Rennerfahrung eine gute Leistung.

Teamkollege Dennis Kramp fand am vergangenen Wochenende leider nicht wirklich in den richtigen Rhythmus. Als 33. ging der Niederländer aus dem Zeittraining hervor und konnte sich durch die Heats nicht mehr als auf Rang 29 im Zwischenklassement verbessern. Qualifizierte sich aber über den Hoffnungslauf für die Finalläufe und beendete diese als 28. respektive 29.

Alle Hände voll zu tun hatte Dylan Davies in der DSKM. Mit ihm gingen insgesamt 47 Schaltkartpiloten an den Start und kämpften dabei auf der Strecke um jede Zehntelsekunde. Mit Platz 13 im Zeittraining sicherte sich Dylan eine aussichtsreiche Startposition für die Heats. Aus diesen ging der talentierte Kartfahrer ebenfalls als 13. hervor und startete somit von dort aus in den ersten Finallauf. Im ersten Durchgang zeigte er eine tolle Aufholjagd und fuhr als Dritter in die Pokalränge. Im zweiten Finallauf knüpfte er an seine imposante Vorstellung an und überquerte die Ziellinie als hervorragender Vierter.

„Was für ein Wochenende. Meine Schützlinge haben insgesamt eine super Leistung gezeigt. Besonders stolz können wir auf die Performance von Martijn und Dylan sein, die das Potential unseres Materials deutlich unter Beweis gestellt haben.“, resümierte Willemjan Keijzer am Abend.

Weiter geht es für das CRG Keijzer Racing Team am ersten Septemberwochenende mit der Deutschen Kart Meisterschaft in Oschersleben. Bis dahin stehen noch einige Testfahrten auf dem Programm, um bestens vorbereitet in die zweite Saisonhälfte zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.