KKC Racing Team fährt in Kerpen auf Platz drei

4. August 2015, 12:54 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
KKC Racing Team fährt in Kerpen auf Platz drei

Zum Halbzeitrennen der ACV German Vega Trophy reiste das KKC Racing Team am vergangenen Wochenende nach Kerpen. Mit drei Fahrern ging der Gillard-Kart-Importeur bei der überregionalen Clubsport-Rennserie an den Start und zeigte mit einem Podestplatz bei den KZ2 eine beachtliche Leistung.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es am zurückliegenden Wochenende auf dem Erftlandring in Kerpen heiß her. Eine Woche vor dem Rennen des ADAC Kart Masters auf selbiger Strecke versammelten sich insgesamt 101 Piloten auf dem traditionsreichen Kurs in Nordrhein-Westfalen. Das KKC Racing Team schickte drei Fahrer in der KZ2-Kategorie ins Rennen und zeigte dabei das Potenzial der Gillard Chassis.

Einen soliden Einstieg ins Rennwochenende feierte Paul Voegeding. Mit Platz 13 im Zeittraining des 27-Köpfigen Starterfeldes sicherte sich der 16-Jährige eine gute Ausgangslage für die zwei anstehenden Wertungsläufe. Schon im ersten Durchgang zeigte der junge Kartfahrer seine Ambitionen und raste mit schnellen Rundenzeiten bis auf Platz acht nach vorne. Im zweiten Rennen lieferte der Gillard-Pilot eine noch stärkere Vorstellung ab und überquerte die Ziellinie nach 16 Runden als hervorragender Dritter. „Die Rennen waren super. Ich konnte mich kontinuierlich steigern und fühlte mich auf der Strecke wahnsinnig wohl.“, resümierte Paul nach der Siegerehrung.

Neben ihm ging Leon Köhler in der hochkarätigen KZ2-Klasse an den Start. Ein Ausrufezeichen setzte der Kleinwallstädter mit Platz vier im Zeittraining, woraufhin er jedoch einen herben Rückschlag verkraften musste. 300 Gramm Untergewicht führten zu einem Wertungsausschluss und machten alle Hoffnungen auf ein gutes Resultat zunichte. „So etwas darf eigentlich nicht passieren. Wirklich schade, Leon zählte in den freien Trainings zu den schnellsten Fahrern“, erklärte Teamchef Knut Weinhardt. Nichtsdestotrotz fuhr er im ersten Durchgang bis auf Platz 18 vor. Am Start zum zweiten Rennen war der talentierte Kartpilot bedauerlicherweise in eine Kollision verwickelt und musste frühzeitig aufgeben.

Dritter im Bunde war an diesem Wochenende Nick Hansen. Der Schwetzinger sitzt erst seit drei Monaten im Schaltkart und hat daher deutlich weniger Erfahrung als ein Großteil seiner Kontrahenten. Dennoch machte der Newcomer bereits mit schnellen Zeiten in den freien Trainings auf sich aufmerksam, konnte im Zeittraining jedoch nicht alles auf den Punkt bringen und kam somit nicht über Startplatz 18 hinaus. Im ersten Durchgang musste Nick vier Runden vor Schluss leider einen Ausfall verzeichnen. Daraufhin zeigte er im zweiten Rennen sein Potenzial und fuhr bis auf Platz 11 nach vorne.

„Meine Schützlinge haben an diesem Wochenende einen tollen Job gemacht. Unser Paket hat super funktioniert – der Speed passte. Ohne das Untergewicht von Leon wären zwei Podestplatzierungen realistisch gewesen. Nick hat eine super Entwicklung gezeigt. Mit ein bisschen mehr Fahrpraxis wird in Zukunft auch mit ihm unter den vorderen Rängen zu rechnen sein.“, fasste Teamchef Knut Weinhardt zusammen.

Schon am kommenden Wochenende ist das KKC Racing Team wieder unterwegs. Auf dem Erftlandring in Kerpen startet dann der vierte Lauf des ADAC Kart Masters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.