27. September 2016, 10:15 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Rookie feiert achten Platz im letzten Rennen

„Das ist alles immer noch ein bisschen neu für mich“, äußerte sich Niels Tröger zum bevorstehenden fünften Saisonlauf der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft. Die Veranstaltung auf dem Erftlandring in Kerpen nutze der CRG TB Racing Team-Pilot, um weitere Erfahrungen für das nächste Jahr zu sammeln. Dank einer grandiosen Leistung im letzten Wertungslauf wurde Niels Achter und damit bester Rookie, sowie zweitbester Deutscher in diesem Rennen.

Der Wettergott bescherte den 112 Teilnehmern beste Wetterbedingungen mit sommerlichen Temperaturen. Auf dem frisch präparierten Erftlandring ging auch Niels Tröger als Gaststarter in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in das Rennwochenende. „Für mich steht im Vordergrund mich weiterzuentwickeln und Fuß zu fassen“, rief er sein Ziel für die Rennen aus.

Bereits im Zeittraining gab der gebürtige Vogtländer Gas. Im 42 Mann starken Junioren-Feld, mit internationalen Top-Fahrern, setzte er sich als 16. durch „Ich merke wie die Sicherheit von Session zu Session größer wird und freue mich jetzt auf die Heats“, lächelte er. In den beiden Vorläufen legte Niels nochmal eine Schippe drauf und wurde Zwölfter. Auch im letzten Vorlauf war er in der Spur, erhielt jedoch am Ende eine Zeitstrafe und wurde als 20. gewertet. „Mit Rückschlägen muss man leben. Das ist nun mal so beim Racing“, zeigte sich Niels professionell.

Sichtlich gut gerüstet verbesserte er sich im ersten Rennen vom 22. gleich auf den 14. Platz und wollte im letzten Finale noch einmal alles geben. Vom Start weg raste der CRG TB Racing Team-Schützling wie entfesselt um den 1.107 Meter langen Kurs. Die tolle Steigerung an diesem Wochenende mündete in einem hervorragenden achten Platz. Dadurch war er gleichzeitig zweibester Deutscher im Finale der höchsten deutschen Kartrennserie. „Das ist natürlich großartig, ich freue mich sehr und gehe nun bester Dinge in Richtung Zukunft“, bekam Niels das Grinsen nicht mehr aus seinem Gesicht.