15. September 2014, 20:25 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders

Als großer Anwärter auf die vorderen Platzierungen angereist, war Lirim Zendeli am vergangenen Wochenende in Kerpen am Start. Als der Erftlandring ganz im Zeichen der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft stand, hatten Kontrahenten und Publikum den Youngster aus dem KSM Racing Team als einen der dominierenden Piloten eingeschätzt, der ohne seinen Unfall vermutlich um den Sieg gekämpft hätte.

Stark losgelegt hat Lirim Zendeli im Tony-Kart am vergangenen Wochenende bereits im Zeittraining. Dort sicherte sich der DJKM-Pilot inmitten eines starken internationalen Teilnehmerfeldes gleich den dritten Rang. „Das war wirklich ein Auftakt nach Maß“, freute er sich. Daran anknüpfend fuhr er im ersten Heat den Laufsieg ein, im zweiten Vorlauf den dritten Rang. Von Position zwei aus konnte der Youngster des KSM Racing Teams als einer der besten Deutschen aus der ersten Startreihe fahren – „einfach top“, kommentierte Lirim Zendeli mehr als zufrieden.

Doch dann kam die große Wende. Bereits in der ersten Kurve nach dem Start des ersten finalen Rennens wurde der DJKM-Pilot derart in einen Unfall verwickelt, dass er sein Kart im Aus abstellen und den Lauf beenden musste. „Da war meine Enttäuschung wirklich groß“, sagte er später, „nach einem durchweg gelungenen Samstag derart ausgebremst zu werden, ist schon hart.“ Schließlich musste der Pilot aus dem Tony-Kart vom Ende des Feldes in das zweite Rennen starten. Dort allerdings ließ er sich von der Enttäuschung nichts anmerken. Fulminant bewies der Junior Kämpferqualitäten auf dem Erftlandring und holte souverän etliche Positionen auf. Als Siebter verpasste Lirim Zendeli nur knapp die Top-Fünf und bewies durch diese unglaubliche Aufholjagd, welches Potential in ihm steckt.

„Ohne den Unfall hätte ich womöglich sogar um den Sieg kämpfen können. Mit meiner Aufholjagd bin ich nun aber sehr zufrieden. Leider war mein Chassis nach dem Unfall im ersten Rennen krumm, daher war es nun doppelt schwer. Ein großer Dank am mein Team KSM Motorsport für die tolle Unterstützung“, sagte er nach dem Rennwochenende. In der Meisterschaft liegt Lirim nun auf dem achten Rang. Sein nächstes Rennen steht bereits in wenigen Tagen im Kalender. Vom 17. bis 21. September reist er nach Frankreich zu der Junioren Kart Weltmeisterschaft, „bei der ich auf eine gute Platzierung oder sogar eine Überraschung hoffe“, kündigt Lirim Zendeli hochmotiviert an.