KSM fährt in die DKM-Pokalränge

14. September 2016, 16:45 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
KSM fährt in die DKM-Pokalränge

Die Deutsche Kart Meisterschaft meldete sich am vergangenen Wochenende (9. bis 11. September 2016) zurück aus der Sommerpause. In der Motorsport Arena Oschersleben startete das KSM Schumacher Racing Team mit neun Fahrern in das Renngeschehen und überzeugte dabei mit einer durchweg starken Performance.

In Oschersleben bogen die vier DMSB-Prädikatsserien in die finale Phase ein. In den Wertungsläufen sieben und acht ging es um wichtige Meisterschaftspunkte für das KSM Schumacher Racing Team. Die Bedingungen hätten für die insgesamt 104 Fahrerinnen und Fahrer aus mehr als 20 Nationen nicht besser sein können. Strahlender Sonnenschein und hohe Temperaturen sorgten für beste Laune bei den Fahrern, Teams und Zuschauern.

Bei den Junioren schickte Teamchef Ralf Schumacher drei Nachwuchspiloten ins Rennen. Seinen positiven Trend der vergangenen Wochen setzte Jusuf Owega fort. Der Kölner gehörte während des Qualifyings und der Rennen zu den Favoriten und startete als Vierter in das erste Finale. In diesem hingen die Junioren gewohnt eng zusammen und lieferten sich aufregende Positionskämpfe. Jusuf hatte dabei leider etwas das Nachsehen und fiel bis auf Rang elf zurück. Im zweiten Durchgang schaffte er aber wieder den Sprung in die Top-Ten.

Der Spanier David Vidales gehörte zu den Titelfavoriten in der DJKM. Doch der Samstag verlief durchwachsen. Neben einem zweiten Rang in den Heats musste er leider auch einen Ausfall verzeichnen und lag dadurch nur auf Gesamtposition 15. Im Verlauf der beiden Rennen startete er aber eine tolle Aufholjagd und sah das Ziel noch als Achter und Neunter. Im Gesamtklassement verteidigte er damit seinen dritten Rang. Felix Scholz ging als Dritter Junior auf die Reise. Doch der Oldenburger fand nicht in den Rhythmus und verbuchte am Ende nur einen 24. Platz und Ausfall auf seinem Konto.

In der Deutschen Kart Meisterschaft mischte David Brinkmann an der Spitze mit. Er war nach dem Zeittraining Vierter und etablierte sich auch in den späteren Rennen auf den vorderen Rängen. Den Sprung in die Pokalränge schaffte er im ersten Finale als Fünfter. Im zweiten Lauf reichte es für ihn zu Rang sieben. Damit liegt er in der Meisterschaft vor seinem Heimspiel in Kerpen auf Position acht. Der zweite im Bunde, Felix Arnold, war ebenfalls fester Bestandteil in den Top-Ten und sammelte als Achter und Neunter fleißig Meisterschaftspunkte.

Bei den Schaltkarts zeigte wieder einmal John Norris seine Qualitäten. Der Ire mischte in dem hochkarätig besetzten Feld an der Spitze mit und zeigte bereits in den Vorläufen mit einer schnellsten Rennrunde die Qualität seines Materials. Dieses nutzte er auch in den Finals. Als Vierter und Sechster war er jeweils in direkter Schlagdistanz zu den Führenden. Neben ihm starteten auch noch Dominik Lanz und Leon Köhler. Letzterer feierte seine Premiere im KSM Schumacher Racing Team und gewöhnte sich schnell an sein neues Material. Als Zwölfter und 13. bestritt er sein bisher bestes Rennwochenende in der DSKM. Dominik Lanz hatte ebenfalls allen Grund zum Jubeln, er fuhr im zweiten Finale seine ersten Punkte des Jahres ein.

Als Team-Solist ging Fabian Wagner im DMSB Schaltkart Cup auf die Reise. In dem vollbesetzten Feld gehörte er bereits im Zeittraining zu den Anwärtern auf die Top-Ten und unterstrich dieses auch in den späteren Rennen. Letztlich sah er am Sonntag die Zielflagge als Neunter und Elfter.

Teamchef Ralf Schumacher hatte nach dem Wochenende allen Grund für ein positives Fazit: „Wir haben keinen Grund schlecht gelaunt nach Hause zu fahren. Die Fahrer haben jeweils in ihrer Klasse gekämpft und das bestmögliche Ergebnis eingefahren. Mit David Vidales halten wir weiter unsere Titelchancen in der DJKM.“

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die OTK-Germany Mannschaft weiter. Dann startet das KSM Schumacher Racing Team beim Finale des ADAC Kart Masters in Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.