14. September 2016, 11:42 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Eine harte Bewährungsprobe wartete am zurückliegenden Wochenende auf das Solgat Motorsport Team. Die BirelART-Mannschaft ging bei der Deutschen Kart Meisterschaft in Oschersleben sowie dem überregionalen ADAC Kart Cup in Wackersdorf an den Start und überzeugte dabei mit guten Ergebnissen. Andre Matisic sorgte für einen Top-Ten-Erfolg in der DSKM während Rico Volz im Prokart Raceland bei den Bambini um den Sieg kämpfte.

Die Aufmerksamkeit der deutschen Kartszene konzentrierte sich am vergangenen Wochenende auf zwei Großevents im Bundesgebiet. Parallel zur Deutschen Kart Meisterschaft in der Magdeburger Börde ging es im bayerischen Wackersdorf wortwörtlich heiß her. Bei Temperaturen über der 30-Grad-Marke gingen an beiden Standorten große Startfelder auf die Reise und zeigten tollen Kartsport. Solgat Motorsport zeigte dabei auf Clubsport -sowie internationaler Ebene Stärke.

Vier Fahrern rollten in Deutschlands höchster Kartrennserie an den Start. In der Junioren-Kategorie startete das Solgat-Trio Richard Cobilanski, Luke Wankmüller und Maximilian Schulte. Luke verschaffte sich mit Rang acht im Zeittraining eine aussichtsreiche Startposition für die Heats. Nach Rangleien im ersten Vorlauf kam der Youngster jedoch nicht über Position 19 hinaus. Platz acht im zweiten Heat bedeutete für den Keltener letztlich den 20. Startplatz für die Finalrennen. Dort kämpfte sich Luke mit tollen Manövern bis auf Rang zwölf vor. Eine umstrittene Strafe machte im zweiten Durchlauf ein Top-Ten-Resultat zunichte und ließ den Nachwuchspiloten auf Rang 15 zurückfallen.

Maximilian ging von Rang 19 aus in die Finalrennen. Im ersten Wertungslauf kam der Viernheimer in mehreren Positionskämpfen leider auf die Außenbahn und wurde am Ende als 22. abgewinkt. Im zweiten Anlauf zeigte er jedoch noch einmal sein Können  und verbesserte sich bis auf die 16. Position.

Richard erlebte ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Als 30. nach dem Zeittraining kämpfte sich der BirelART-Pilot in den Heats nach vorne und stand im Zwischenklassement auf Platz 28. Nachdem er im ersten Rennen mit einem Ausfall einen herben Rückschlag verkraften musste, gab er daraufhin noch einmal alles. Vom Ende des Feldes unterstrich Richard sein Potenzial und preschte bis auf Rang 18 nach vorne.

Einen tollen Aufwärtstrend zeigte Andre Matisic in der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft. Mit Platz 18 im Zeittraining hing der Hamburger noch hinter seinen Erwartungen zurück. Dennoch schaffte es der DKM-Champion der Saison 2013 trotz einer Zeitstrafe bis auf Platz 15 in der Zwischenwertung nach vorne. In den Wertungsläufen legte er im Anschluss noch einmal nach. Als 13. respektive Zehnter kam der 23-jährige über die Ziellinie und sorgte somit für einen gelungenen DSKM-Auftritt.

Am selben Wochenende gingen mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer beim vorletzten Lauf des ADAC Kart Cup in Wackersdorf an den Start. Unter der Bewerbung von Solgat Motorsport duellierten sich Rico Volz und Jonas Ried bei den Bambini sowie Daniel Dragon im hochkarätigen Feld der X30 Senioren.

Rico lieferte dabei eine tolle Vorstellung ab. Von Platz 15 aus kämpfte sich der Youngster im ersten Rennen bis auf die siebte Position nach vorne und machte dabei mit schnellen Rundenzeiten auf sich aufmerksam. Im zweiten Rennen schaffte der Schömberger sogar den Sprung in die Top-Fünf und wurde als guter Dritter auf den Ergebnislisten vermerkt. Mit Position neun im letzten Lauf des 31-köpfigen Fahrerfeldes rundete der Ricciardo Kart-Fahrer seine Vorstellung ab und schrammte somit am Ende nur knapp an den besten Fünf der Tageswertung vorbei.

Jonas qualifizierte sich als 22. und hatte folglich im Mittelfeld alle Hände voll zu tun. Dabei behielt der Ehinger jedoch die Nerven und fuhr drei souveräne Rennen. Nach Aufholjagden überquerte er das Ziel auf den Positionen 14, 18 und 15.

Daniel Dragon ging als Solist bei den X30 Senioren an den Start. Nach einem gelungenen Renneinstieg mit Rang 19 nach dem Qualifying und Platz zwölf im ersten Durchgang folgte jedoch eine riesige Pechsträhne. In Rennen zwei und drei verzeichnete der Ellwanger jeweils einen Ausfall und verlor somit alle Hoffnungen auf ein ersehntes Top-Ten-Ergebnis.

Dennoch zeigte sich Teamchef Darko Solgat am Abend zufrieden: „Auf der Strecke konnten wir unsere Leistungsfähigkeit bei beiden Veranstaltungen unter Beweis stellen. Leider fehlte uns hier und da ein Quäntchen Glück, um unser Potenzial in entsprechende Ergebnisse umzumünzen.“

Weiter geht es schon am kommenden Wochenende. Dann startet die Solgat Motorsport-Mannschaft beim Saisonfinale des ADAC Kart Masters in Wackersdorf. Andre Matisic sicherte sich dort bereits vorzeitig den Meistertitel. Dennoch gilt es für die schnellen Roten noch einmal alles zu geben und die Saison in Deutschlands stärkster Kartrennserie mit einem erfolgreichen Wochenende abzuschließen.