KKC Racing fährt in der Weltelite mit

4. Mai 2016, 10:01 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
KKC Racing fährt in der Weltelite mit

Mit einem Fahrerduo machte sich das KKC Racing Team am zurückliegenden Wochenende auf den Weg zum ersten Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft nach Wackersdorf. Leon Köhler und Marco Pfaff traten zusammen mit dem Gillard Kart-Importeur in der höchsten Kartrennserie Deutschlands an.

Einen erfreulichen Saisonstart erlebte die Deutsche Kart Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Wackersdorf. 140 Teilnehmer fanden sich im Prokart Raceland in der Oberpfalz ein und kämpften um die ersten Punkte im Championat. Mit Fahrern aus 23 Nationen war das Starterfeld international besetzt. Mit von der Partie war dabei auch das KKC Racing Team um Knut Weinhardt.

Im neu geschaffenen DMSB Schalt Kart Cup ging Rookie Marco Pfaff als KKC-Repräsentant an den Start. Bei einem seiner ersten Rennen in der KZ2-Kategorie gab der junge Bad Münstereifeler schon zu Beginn des Wochenendes kräftig Gas. Mit schnellen Zeiten in den Trainings ließ er bereits sein Potenzial aufblitzen. Mit Rang 14 im Zeittrainings des 33-köpfigen Klassements sicherte sich der Gillard Kart-Pilot eine vielversprechende Ausgangsposition für die darauffolgenden Heats. Doch dann der Schock: Aufgrund einer starken Erkältung und starker Übelkeit konnte Marco nicht an den Qualifikationsrennen und Wertungsläufen teilnehmen und schied vorzeitig aus dem Renngeschehen aus.

In der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft  ging Leon Köhler unter der Bewerbung von KKC Racing ins Rennen. Dabei hatte es der Youngster alles andere als einfach. Die weltbesten KZ2-Piloten reichten ihre Nennung für das Großevent in Wackersdorf ein, sodass sich insgesamt neun Weltmeistertitel unter den 42 Piloten verbargen.

Im Zeittraining lieferte Leon eine gute Performance ab und qualifizierte sich auf Rang 17. Das erste Qualifikationsrennen brachte daraufhin einiges an Spannung mit sich. Mit schnellen Rundenzeiten und packenden Zweikämpfen zeigte sich Leon auf Augenhöhe mit der internationalen Konkurrenz und raste bis zum Fallen der Zielflagge bis auf einen tollen neunten Platz nach vorne. Auch im zweiten Heat zeigte sich der KKC-Schützling in bester Verfassung. Am Ende musste er jedoch eine Zeitstrafe in Kauf nehmen und wurde so nur als 15. gewertet.

Von dort aus ging es im Anschluss in den ersten Wertungslauf des Wochenendes. Leon unterstrich erneut die Konkurrenzfähigkeit des Materials und machte Positionen gut. Im Ziel lag der Nachwuchspilot auf einem tollen elften Rang. Eine anschließende Fünf-Sekunden-Strafe warf den Gillard Kart-Fahrer allerdings wieder auf die 15. Position zurück. „Das Kart hat super funktioniert. Die Zusammenarbeit mit Jonathan Thonon als Coach an meiner Seite hat sich ausgezahlt.“, so Leon über die Unterstützung des mehrfachen Schaltkart-Weltmeisters. „Leider kam es zwischenzeitlich zu einer unglücklichen Situation, schade um die Zeitstrafe – eine Top-Ten-Platzierung war in greifbarer Nähe.“

Auch im zweiten Rennen mischte Leon in den ersten Runden im vorderen Pulk mit. Doch von Runde zu Runde hatte der junge Rennfahrer mit nachlassender Motorleistung zu kämpfen. Ein Kühlwasserverlust sorgte am Ende für einen Motorschaden und damit verbundenen Ausfall des Gymnasiasten.

„Sehr schade um Marcos krankeitsbedingten Ausfall – er war bis dahin richtig gut unterwegs. Leon hat eine super Performance gezeigt. Mithilfe Jonathans Know-how haben wir ein gutes Paket zusammenbekommen – die Zusammenarbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht. Mit ein bisschen mehr Glück wird Leon beim nächsten Rennen wieder ganz vorne zu finden sein, da bin ich mir sicher“, so Teamchef Knut Weinhardt am Abend.

Der erste Lauf des ADAC Kart Masters in Hahn am kommenden Wochenende ist bereits die nächste Station für das KKC Racing Team. Die Erfahrungswerte aus Wackersdorf will die Mannschaft dort nutzen, um mit einer guten Vorstellung an die Geschehnisse des DKM-Saisonstarts anzuknüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.