7. Mai 2014, 10:00 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Als amtierender Vize-Champion reiste Hannes Janker zum Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft in Ampfing. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport gehörte in der Königsklasse des deutschen Kartsports zu den Besten und beendete ein Finale als Zweiter.

In den kommenden Wochen geht es für Hannes Janker Schlag auf Schlag. Nach seinem gelungen Start beim Finale der WSK Super Masters Series in La Conca, trat er nun beim Auftaktrennen der Deutschen Kart Meisterschaft in Ampfing an. Dabei musste er zu Beginn mit einem großen Handicap kämpfen. Schulische Verpflichtungen machten erst eine Anreise am Samstagmorgen möglich. Im Gegensatz zur internationalen Konkurrenz, konnte Hannes sich nur während des Warm-Ups auf den 1.060 Meter langen Kurs einstellen. Für den Franken aber kein Problem. Im Zeittraining sorgte er mit einem dritten Startplatz für die erste Überraschung. „Das war doch ein guter Auftakt“, strahlte er.

In den darauffolgenden Heats sollte es so weiter gehen. Hannes verteidigte seine dritte Position und war am Abend der beste Fahrer aus Deutschland: „Die Konkurrenz ist in diesem Jahr sehr stark. Ein kleiner Fehler kostet schnell viele Positionen. Heute lief aber alles glatt.“ Zu den Finalrennen am Sonntag hatte sich das Wetter wieder beruhigt. Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein boten beste Bedingungen. Hannes lieferte sich im ersten Durchgang heiße Positionskämpfe. Erst kurz vor Rennende eroberte er den zweiten Rang und sicherte sich einen Platz in der ersten Startreihe. „Gerade haben wir uns gegenseitig aufgehalten, dadurch konnte der Erstplatzierte ohne Druck wegfahren“, erklärte Hannes im Ziel.

Aber auch das zweite Finale begann mit einem turbulenten Start. Erneut büßte Hannes deutlich an Boden ein. Beim Kampf zurück an die Spitze kam es jedoch zu einer Kollision. Hannes flog ins Aus und musste aufgeben. „Leider war die Fahrweise nicht immer diszipliniert. Die Lücke wurde einfach zu gemacht, da hatte ich keine andere Chance“, Hannes sauer.

Am kommenden Wochenende werden für den Fahrer des TB Motorsport Racing Team die Uhren wieder auf null gedreht. In La Conca findet der Auftakt der Kart Europameisterschaft statt. Hannes vertritt als einer von zwei Deutschen die Nationalfarben schwarz-rot-gold.