4. Oktober 2015, 12:19 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Mit Bent Viscaal steht bei den Junioren der erste Meister der DKM-Saison 2015 fest. In den anderen beiden Kategorien ist hingegen noch alles offen und für den Nachmittag sind packende Entscheidungen vorprogrammiert.

DJKM Race 1: Bent Viscaal sorgt für Vorentscheidung

Polesetter Alexander Smolyar (KartProm Team) legte im ersten Finale den besten Start hin und baute direkt in den ersten Runden seine Führung aus. Doch aus dem Verfolgerfeld kämpfte sich Meisterschaftsfavorit Bent Viscaal (KSM Racing Team) nach vorne. Aus der siebten Startposition stellte er den Anschluss zum Spitzenreiter her und ging sieben Runden vor Rennende in Führung. Anfänglich verschuf er sich einen kleinen Vorsprung, doch auf den letzten Metern nutzte Smolyar eine kleine Lücke und erkämpfte sich den Sieg. Bent Viscaal kam als Zweiter ins Ziel und hatte trotzdem allen Grund zur Freude. Da Smolyar ein Gaststarter ist, erhielt Viscaal 25 Meisterschaftspunkte und sorgte damit für eine Vorentscheidung im Titelkampf. Noah Milell (JP Racing) blieb in Lauerstellung und holte Rang drei vor Max Tubben (CRG Holland) und Emil Dose (Storm Development). Viscaals einziger Meisterschaftskontrahent Max Hesse (RS Motorsport) erreichte das Ziel nur auf Platz acht und kann Viscaal im zweiten Finale nicht mehr an der Spitze abfangen.

DSKM Race 1: Foré hält mit Sieg Meisterschaft offen

Aus der Pole-Position legte Jorrit Pex (Pex Racing Team) den besten Start hin und führte das Feld zu Beginn an. Doch schon nach zwei Runden zog Davide Foré (Renda Motorsport) an ihm vorbei und sicherte sich den Sieg. Pex büßte hingegen weiter an Boden ein: Neben Foré fiel er auch noch hinter John Norris (Mach1 Motorsport) und Alexander Schmitz (KSM Racing Team) auf Rang vier zurück. Für ein spannendes Finale sorgten Norris und Schmitz. In der letzten Runde setzte sich Schmitz neben seinen irischen Kontrahenten und holte sich Rang zwei. Die Meisterschaft ist trotzdem noch nicht entschieden, mit seinem Sieg verkürzte Foré seinen Rückstand auf den Führenden Schmitz. Für Pex ist hingegen der Traum vom fünften Titel geplatzt. Als Fünfter komplettierte Dylan Davies (CRG Keijzer Racing) die Pokalränge. Großes Pech hatte Gastpilot Leon Köhler (KKC Racing Team). Bis zu einem technischen Ausfall fuhr er auf einem hervorragenden fünften Platz.

DKM Race 1: Van Leeuwen gewinnt wahren Rennkrimi

Spannender hätte das erste Finale der Deutschen Kart Meisterschaft nicht sein können. Die beiden Meisterschaftsfavoriten Richard Verschoor (RB Racing) und Martijn van Leeuwen (CRG Keijzer Racing) lieferten sich einen unglaublichen Kampf an der Spitze. Gleich sechs Mal wechselte das Duo die Führung, bis es sieben Runden vor Rennende zu einer kleinen Kollision kam. Verschoor fiel dadurch bis auf Position fünf zurück und kam letztlich als Vierter in das Ziel. An der Spitze nutzte hingegen Martijn van Leeuwen seine Chance und fuhr zum Laufsieg. Direkt hinter ihm folgte sein Teamkollege Will Stowell (CRG Keijzer Racing) vor dem besten Deutschen Moritz Horn (TB Motorsport Racing Team). Hinter Verschoor schloss Christian Soerensen (Storm Development) die Top-Fünf ab. In der Meisterschaft ist weiterhin alles offen. Unter Berücksichtigung der Streichergebnisse sind die beide Niederländer weiterhin punktgleich.