Ben Dörr schneller deutscher Junior in der DJKM

Bruder Phil stellte sich der DKM-Konkurrenz

19. April 2018, 18:02 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Ben Dörr schneller deutscher Junior in der DJKM

Für die beiden Motorsport-Brüder Ben und Phil Dörr ging es am vergangenen Wochenende wieder auf die Rennstrecke. In Lonato fiel für die beiden der Startschuss in die neue Saison der Deutschen Kart-Meisterschaft. Bei teilweise strahlendem Sonnenschein schlugen sie sich stark im international besetzten Teilnehmerfeld.

Nur eine Woche nach dem Start des ADAC Kart Masters in Ampfing, dröhnten auch wieder die Motoren in der Deutschen Kart-Meisterschaft. 174 Fahrerinnen und Fahrer aus über 25 Nationen reisten zum ersten Rennen des Jahres nach Italien. Schauplatz war der South Garda Circuit in Lonato. Die 1.200 Meter lange Strecke gilt zu den Topspots im Kartsport und ist in diesem Jahr auch Schauplatz der Kart Europameisterschaft.

Bei den Junioren ging Ben Dörr an den Start und war bereits in den freien Trainings schnell unterwegs. Im entscheidenden Qualifying lief leider nicht alles perfekt, als 21. hatte er aber in den Vorläufen noch alle Möglichkeiten und nutzte diese auch aus. In zwei hervorragenden Rennen kämpfte er sich bis auf Rang 14 im Zwischenklassement nach vorne. Die Zahl 14 schien es ihm am Wochenende angetan zu haben. Auch beide Finals beendete er auf selbiger, sodass er auch in der Meisterschaftswertung den Auftakt als 14. abschloss. Damit war Ben in dem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld einer der besten deutschen Junioren.

„Ich bin durchaus zufrieden mit meinem Auftaktwochenende. Von Beginn an haben wir auf den vorderen Rängen mitgemischt und die deutsche Fahne hochgehalten. In solch einem Feld darf man sich keine Fehler erlauben, die Leistungsdichte war erneut sehr hoch. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Lauf“, fasste Ben zusammen.

Sein älterer Bruder Phil ging in der Deutschen Kart-Meisterschaft an den Start und traf dort ebenfalls auf starke Fahrer aus aller Welt. Für den jungen Frankfurter verlief das Wochenende aber nicht wie erhofft. Mit Platz 38 nach dem Zeittraining lag er deutlich hinter seinen Erwartungen. Kämpfte sich aber in den späteren Rennen wieder nach vorne und war 20. in der Gesamtwertung am Samstagabend. In den Finals lieferte er sich dann weiter tolle Zweikämpfe und sah das Ziel als 25. und 18.

Weiter geht es für Ben und Phil bereits in wenigen Tagen beim ADAC Kart Masters in Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.