21. April 2015, 23:12 | Autor: Emilio D'Angelo

Bei idealen Bedingungen startete der Dormagener Kartpilot Mark Wolff in die neue Saison. Der WAKC im Motodrom Hagen war die erste Station für den 17jährigen, der seine dritte Saison mit Mach1 für DS Kartsport bestreitet.

„Wir haben in diesem Frühjahr, unterstützt von wolffracing und meinem neuen Sponsor d’art, intensive Vergleichstests gefahren, und es zeigte sich schnell, dass die neuen Mach1 Chassis sehr gut fahrbar sind. Schon im Bundesendlauf deutete sich das an, und die neuen Chassis beweisen, dass wir damit im Vergleich zum Vorjahr deutlich schneller unterwegs sind.“

Der WAKC in Hagen mit seiner engen Kursführung ist immer eine Herausforderung und so musste sich Mark im starken Feld der X30 Senior Piloten zunächst an die Zeiten der Spitze herantasten, legte aber in den Rennen nochmals zu, so dass er im Spitzenfeld unterwegs war und mit einem siebten Rang in der Tageswertung das Mögliche erreichte. „Viel mehr wäre heute nicht drin gewesen, dazu fehlte mir auch die Routine auf dieser sehr speziellen Strecke. Bei den nächsten Rennen rechne ich mir mehr aus und die Saison ist ja auch noch lang!“ so die Ansage des DS Kartsport Piloten, dessen Ziel wiederum eine Platzierung unter den Top Fünf im WAKC ist. Die nächsten Stationen führen ihn nun nach Hahn und Ampfing, zu den ersten Läufen der ADAC Kart Masters. Zusätzlich sind Teilnahmen an den Läufen des ADAC Kartcup und des KCT geplant. Mark: „Auch hier vertraue ich gern auf das Knowhow von Detlef Schulz, dem Teamchef von DS Kartsport, der uns hervorragend betreut.“