Nächste Pole-Position für Luis Esser

23. Juni 2015, 20:35 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Nächste Pole-Position für Luis Esser

Auf ein durchweg gelungenes Wochenende kann der Neukirchener Kartsportler Luis Esser zurückblicken. Beim vierten Lauf des Norddeutschen ADAC Kart Cup in Oschersleben zeigte der Zehnjährige eine gute Performance und setzte mit einer Pole-Position im Feld der Bambini ein Ausrufezeichen.

Insgesamt 77 Teilnehmer fanden sich am vergangenen Wochenende auf dem anspruchsvollen Hochgeschwindigkeitskurs in der Magdeburger Börde ein. 15 von ihnen gingen in der Bambini-Kategorie an den Start. Mit von der Partie war auch der junge Kartpilot Luis Esser.

Der Start ins Rennwochenende hätte für den Youngster nicht besser laufen können. Nach Trainingssitzungen unter wechselhaften Wetterbedingungen fand das Zeittraining am Samstagabend auf trockener Strecke statt. Luis zeigte eine starke Vorstellung, setzte sich gegen seine 14 Kontrahenten durch und sicherte sich somit die Pole-Position für das erste Rennen. „Bei der Runde hat einfach alles gepasst! Meine zweite Pole in Folge – ein super Gefühl!“, Luis optimistisch nach dem Qualifiying.

Auch im ersten Wertungslauf am Sonntag war der Birel-Pilot stark unterwegs. Am Start konnte Luis seine Position leider nicht halten und musste sich einem seiner Kontrahenten geschlagen geben. Dennoch fuhr der Förderpilot des ADAC Nordrhein ein beeindruckendes Rennen und überquerte die Ziellinie nach einigen Windschattenduellen auf der vierten Position.

Der zweite Durchgang widersprach hingegen den Vorstellungen des ehrgeizigen Nachwuchspiloten. Nach dem Start verlor Luis zunächst einige Plätze und fand sich auf Rang elf wieder. Von dort aus startete er eine Aufholjagd, die beim Fallen der Zielflagge auf Position acht endete.

Auch im dritten Rennen war das Glück nicht auf der Seite des jungen Kartfahrers. Mehrere Rangeleien auf der Strecke kosteten ihn einige Positionen und erschwerten ein Vorankommen. Nach 15 Runden Renndistanz fuhr der Neukirchener somit als Elfter in das Ziel.

„Insgesamt sind wir mit dem Resultat durchaus zufrieden. Meine Fähigkeit, auf Knopfdruck eine schnelle Runde fahren zu können, habe ich im Zeittraining erneut unter Beweis gestellt. Jetzt müssen wir nur noch daran arbeiten, dass ich den Speed auch im Rennverlauf umsetze“, resümierte Luis am Abend.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für den ambitionierten Rennfahrer wieder in die etropolis Motorsportarena Oschersleben. Dort gastiert das ADAC Kart Masters zur dritten Veranstaltung der Saison, bei der Luis eine Podestplatzierung fest im Blick hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.