Kartsport auf hohem Niveau beim NAKC in Oschersleben

23. Juni 2015, 20:58 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Kartsport auf hohem Niveau beim NAKC in Oschersleben

Auf eine gelungene Veranstaltung können die Organisatoren des Norddeutschen ADAC Kart Cups zurückblicken. Am vergangenen Wochenende gastierte die ADAC-Regionalserie in der etropolis Motorsportarena Oschersleben zum vierten Lauf der Saison. Insgesamt 77 Fahrer und Fahrerinnen machten sich dazu auf den Weg in die Mageburger Börde und zeigten spannenden Kartsport auf hohem Niveau.

Nur eine Woche vor den ADAC Kart Masters auf selbiger Strecke präsentierte sich der NAKC mit vollen Starterfeldern. Viele Piloten nutzten das Rennevent zur Vorbereitung für die nahenden Wertungsläufe der größten Kartrennserie Deutschlands. Nach dem Zeittraining am Samstag ging es am Sonntag für die Teilnehmer der summa summarum sieben Klassen in die drei Rennen des Wochenendes.

Bambini: Hugo Sasse wieder Maß der Dinge

Mit 15 Fahrern war das Feld der Bambini gut gefüllt. Den besten Start ins Renngeschehen legte Luis Esser (Neukirchen) hin. Der Zehnjährige sicherte sich im Zeittraining mit hauchdünnem Vorsprung vor Luca Voncken (Stolberg/DS Kartsport) die Pole-Position für das erste Rennen.

Dort schlug dann die Stunde für Hugo Sasse (Dürröhrsdorf/Meier Motorsport). Von Platz drei aus gestartet, übernahm der Youngster direkt nach Freigabe des Rennens die Führung und gab diese bis zum Überqueren der Ziellinie nicht mehr ab. Zweiter wurde Luca Voncken vor Maximilian Schulte (Viernheim/ADAC Hessen-Thüringen e.V.).

Auch im zweiten Durchgang behielt Hugo Sasse nach spannenden Windschattenduellen mit Birel-Pilot Maximilian Schulte die Nase vorn. Im dritten Rennen nutzte Egos Litvinenko (Dachau/RL-Competition.com) seine Chance und zog in vorletzter Runde an dem auf Platz eins liegenden Hugo Sasse vorbei. Der Meier Motorsport-Schützling beendete das Rennen somit auf Position zwei vor Marc Elter (Landsberg/Team NKS). Die Top-Fünf komplettierten Maximilian Schulte und Louis Kulke (Bielefeld/RS Motorsport).

Tageswertung Bambini:
1. Hugo Sasse (58 Punkte)
2. Maximilian Schulte (49 Punkte)
3. Marc Elter (46 Punkte)
4. Luca Voncken (43 Punkte)
5. Jakob Bergmeister (40 Punkte)

Bambini light: Nick Klein-Ridder mit Dreifachsieg

Zusammen mit den Bambini gingen sieben Bambini light-Piloten auf die Reise. Die schnellste Runde im samstäglichen Zeittraining fuhr Lilly Zug (Mitterscheyern/RL-Competition.com), gefolgt von Herolind Nuredini (Oststeinbeck/im-racing) auf Position zwei.

In den Wertungsläufen zeigte Nick Klein-Ridder (Dorsten/im-racing) eine starke Vorstellung. Der junge Kartfahrer fuhr in allen drei Rennen als Erster in das Ziel, stand dabei jedoch unter permanentem Druck von Lilly Zug auf Rang zwei. Dritter in der Endabrechnung wurde Matthew Huhn (Biederitz/Meier Motorsport).

Tageswertung Bambini light:
1. Nick Klein-Ridder (60 Punkte)
2. Lilly Zug (54 Punkte)
3. Herolind Nuredini (46 Punkte)

X30 Junioren: Jan Hendrik Heimbach mit starker Performance

Im Zeittraining der X30 Junioren setzte der amtierende ADAC Kart Master-Champion Marco Pfaff (Bad Mänstereifel) zu Beginn des Wochenendes ein Ausrufezeichen. Mit über zwei Zehntelsekunden Vorsprung sicherte sich der Tony Kart-Pilot die Pole-Position vor Jan Hendrik Heimbach (Moers/CV Racing Team) auf Rang zwei. Die drittschnellste Zeit fuhr Henrik Schulze Frenking (Nuttuln/Team Hemkemeyer).

Im ersten Wertungslauf lieferten sich die 13 Teilnehmer spannende Zweikämpfe. An der Spitze setzte sich Marco Pfaff mit hauchdünnem Abstand vor Jan Hendrik Heimbach durch. Der zweite Durchgang verdeutlichte die hohe Leistungsdichte innerhalb des Feldes. Im Spitzenpulk rangierte diesmal Henrik Schulze Frenking, der das Ziel als Erster vor Luka-Max Pierschke (Zwingenberg/Team Zinner) überquerte. Dahinter reihte sich Marco Pfaff vor Jan Hendrik Heimbach ein.

Auch im dritten Lauf wechselte die Führungsgruppe nochmals ihre Positionen. Nun war es Luka-Max Pierschke, der den längeren Atem bewies und das Rennen gewann. Jan Hendrik Heimbach etablierte sich auf Position zwei, gefolgt von Jan-Phillip Springbob (Olpe/CV Racing Team) an dritter Stelle. Die Top-Fünf komplettierten Marco Pfaff und Henrik Schulze Frenking.

Tageswertung X30 Junioren:
1. Jan Hendrik Heimbach (51 Punkte)
2. Marco Pfaff (51 Punkte)
3. Henrik Schulze Frenking (50 Punkte)
4. Luka-Max Pierschke (50 Punkte)
5. Jan-Philipp Springbob (41 Punkte)

KF Junioren: Marius Zug rast zum Doppelsieg

In den Rennen der X30 Junioren gingen auch fünf KF Junioren an den Start. Die schnellste Runde im Qualifying sicherte sich Marius Zug (Mitterscheyern/RL-Competition.com) mit hauchdünnem Vorsprung vor David Brinkmann (Hallwang/KSM Racing Team).

Im ersten Durchgang gewann David Brinkmann vor Marius Zug und Jan-Lukas Keil (Rommerskirchen/ADAC Kart Junior Team). Der zweite und dritte Lauf stand dann jedoch ganz im Zeichen von Marius Zug. Mit einem Doppelsieg sicherte sich der CRG-Pilot die maximale Punkteausbeute für die beiden Rennläufe und platzierte sich somit deutlich vor David Brinkmann auf Position zwei und Felix Scholz (Oldenburg/KSM Racing Team) als Drittplatzierter.

Tageswertung KF Junioren:
1. Marius Zug (58 Punkte)
2. David Brinkmann (53 Punkte)
3. Felix Scholz (49 Punkte)

X30 Senioren: Emil Sawan Montag setzt sich durch

Die X30 Senioren stellten am zurückliegenden Wochenende mit 20 Fahrern das größte Fahrerfeld. Patrick Lipinski (Lüdenscheid) fuhr im Zeittraining eine perfekte Runde und sicherte sich somit die Pole-Position vor Dominik Kulikwoski (Hamburg/im-racing) und Emil Sawan Montag (Berlin/SAM Racing).

Nach einem harten Positionskampf sicherte sich Emil Sawan Montag im ersten Rennen dicht gefolgt von Dominik Kulikowski den Sieg. Jonathan Judek (Hohenhameln/KSM Racing Team) war dem Führungsduo dabei am nächsten und fuhr als Dritter in das Ziel. Im zweiten Durchgang änderte sich die Reihenfolge der Spitze noch einmal. Die Nase vorn behielt im entscheidenden Moment Jonathan Judek vor Dominik Kulikowski und Emil Sawan Montag.

An Spannung kaum zu überbieten war das dritte Rennen. Direkt nach dem Start separierte sich eine Führungsgruppe von sieben Fahrern vom restlichen Feld und zeigte spannenden Kartsport auf hohem Niveau. In fast jeder Runde wechselte die Führung und die Zuschauer sahen faire Zweikämpfe. Die besten Nerven zeigte dabei Michael Schöttler (Essen/PM-Racing), der das Ziel als Erster vor Fabian Schulze (Kleinwechsungen/Team Hemkemeyer) auf Position zwei überquerte. Dritter wurde Emil Sawan Montag. Die Top-Fünf vervollständigten Dominik Kulikowski und Luca Köster (Bücken/classic-oil.de).

Tageswertung X30 Senioren
1. Emil Sawan Montag (52 Punkte)
2. Dominik Kulikowski (51 Punkte)
3. Fabian Schulze (48 Punkte)
4. Michael Schöttler (46 Punkte)
5. Jonathan Judek (36 Punkte)

KZ2: Daniel Stell dominiert

Bereits im samstäglichen Zeittraining machte Daniel Stell (Knetzgau) seine Ambitionen deutlich. Der CRG-Pilot fuhr auf dem 1.018 Meter langen Kurs die schnellste Runde und sicherte sich folglich die beste Ausgangsposition für das erste Rennen am Sonntag. Ebenfalls für die erste Startreihe, jedoch auf Position zwei, qualifizierte sich Paul-Tobias Winkler (Babenhausen/KSM Racing Team).

In allen drei Rennen führte kein Weg an Daniel Stell vorbei. Der Knetzgauer fuhr einen blitzsauberen Dreifachsieg ein und sicherte sich somit die maximale Punkteausbeute für die Tageswertung. Dahinter entfachte sich ein Duell zwischen Paul-Tobias Winkler und Yannik Witte (Garbsen/SRP Racing Team), das der SRP Racing-Schützling am Ende mit einem zweiten Platz im letzten Lauf für sich entschied.

Tageswertung KZ2
1. Daniel Stell (60 Punkte)
2. Yannik Witte (52 Punkte)
3. Paul-Tobias Winkler (48 Punkte)
4. Alexander Heil (46 Punkte)
5. Ricardo Adler (40 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Olaf Zimmermann schnellster Routinier

Zusammen mit den KZ2 starteten auch vier Piloten in der Gentlemen-Wertung. Olaf Zimmermann (Templin/KST Kartshop Templin) war Schnellster im Zeittraining und stand nach drei Rennläufen auch auf dem obersten Podestplatz. Nico Heine (Arendsee(GPKART.de) platzierte sich auf Position zwei vor Heino Bröer (Papenburg/SRP Racing Team) auf Platz drei.

Tageswertung KZ2 Gentlemen:
1. Olaf Zimmermann (54 Punkte)
2. Nico Heine (49 Punkte)
3. Heino Bröer (38 Punkte)

Der fünfte Lauf des Norddeutschen ADAC Kart Cups startet am 17. und 18. Juli im brandenburgischen Templin. Auf dem anspruchsvollen Kurs ca. 60km nördlich von Berlin verspricht die Gemeinschaftsveranstaltung mit dem OAKC erneut volle Starterfelder und eindrucksvolles Renngeschehen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.