19. April 2016, 9:10 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Rookie fährt zum Auftakt in die Podiumsplätze

Der Norddeutsche ADAC Kart Cup eröffnete am vergangenen Wochenende seine sechzehnte Auflage auf dem Hansa Ring in Embsen. Bei den Bambini light feierte Adrian Sieling aus Bremen seine Rennpremiere. Der Pilot des im-racing Team mischte gleich auf den vorderen Rängen mit und beendete das Wochenende als Dritter auf dem Siegerpodium.

Einen gelungenen Auftakt im NAKC feierte der Exprit Kart-Pilot auf der 810 Meter langen Rennstrecke in Embsen. Der erste Lauf der Regionalserie in Niedersachsen war gleichzeitig das erste Kräftemessen für Adrian Sieling unter Wettkampfbedingungen. „Natürlich verspürte ich eine gewisse Nervosität im Vorfeld. Aber mit Beginn des ersten Rennens war das alles vergessen“, gab der Neunjährige bekannt.

Am Samstag hatten die Fahrer noch mit nassen und dementsprechend widrigen Bedingungen zu kämpfen. Pünktlich zum entscheidenden Renntag am Sonntag blieb es aber trocken.

In seinen ersten zwölf Runden fuhr Adrian auf die vierte Position. Nach Ablauf des zweiten Rennens musste er dann einen Platz einbüßen und fand sich auf dem fünften Rang wieder. „Die ersten zwei Läufe waren sehr wichtig für mich. Ich konnte meine anfängliche Unsicherheit ablegen und holte mir die nötige Sicherheit für den finalen Durchgang“, gab Sieling Einblicke in seine Gefühlswelt.

Für das dritte und letzte Rennen hatte sich der Fahrer von im-racing eine Menge vorgenommen und setzte sich vom Start weg in der Spitzengruppe des Feldes fest. Mit einem seiner Konkurrenten lieferte sich der Bremer einen spannenden Wettstreit. Die Zuschauer im Norden der Republik waren Zeuge zahlreicher Positionswechsel und Fahrmanöver. Schlussendlich ließ sich Adrian Sieling den erfolgreichen zweiten Platz nicht mehr nehmen.

„Ein tolles Gefühl für mich als Zweiter ins Ziel zu fahren. Das Rennen hat unglaublich viel Spaß gemacht und war sicherlich sehr spannend – nicht nur für die Zuschauer“, freute er sich über den positiven Ausgang.

Durch die starke Vorstellung im letzten Lauf und dem daraus resultierenden zweiten Platz durfte Adrian seinen Pokal auf dem Podest in Empfang nehmen. „Darüber habe ich mich sehr gefreut. Das erste Mal auf dem Podium ist etwas ganz besonderes für mich – ein tolles Wochenende“, fasste der Rookie zusammen.

Durch den gelungenen Einstand in Embsen bezieht Adrian auch im Gesamtklassement des NAKC den dritten Platz und hält unmittelbaren Anschluss zur Spitze. Am kommenden Wochenende wartet auf Adrian schon das nächste Rennen, dann startet er bei der Gemeinschaftsveranstaltung des Ost- und Süddeutschen ADAC Kart Cup in Wackersdorf.