14. Oktober 2015, 21:09 | Autor: Otto Holler

Der diesjährige WAKC Meister und Dritte beim ADAC Kart Masters, Miroslav Kravchenko, fuhr am vergangenen Wochenende nach Bopfingen um beim ADAC Bundesendlauf seinen Sieg vom letzten Jahr zu verteidigen.

Die hierfür ausgewählte schöne und anspruchsvolle Bopfinger Breitwangbahn bot bei idealer Witterung eine willkommene Herausforderung für den Mach1 Fahrer. Die schnellsten Trainingsrunden und das beste Ergebnis im Zeittraining sicherten Miroslaw Kravchenko die Pole Position. Im ersten Lauf gelang es dem Krefelder das 18 Fahrer starke Feld über die gesamte Renndistanz anzuführen und mit über 2 Sekunden Vorsprung zu gewinnen.

Auch im zweiten Lauf führte der Mach1 Pilot das Fahrerfeld über mehrere Runden an, bis er durch das Herausschieben des nachfolgenden Fahrers einige Plätze verlor. Nach wenigen Runden gelang es ihm aber bereits zwei Fahrer auf einen Schlag zu überholen. Nun begann eine spannende Aufholjagd auf den Führenden. Auch dieser wurde dann kurze Zeit später in einem souveränen Manöver überholt. Die restlichen Runden konnte Miro seine Position verteidigen und er sicherte sich mit dem zweiten Sieg eine maximale Punktausbeute zum Tagessieg.

Da dieses Rennen auch für den ADAC Kart Cup gewertet wird, erhielt der Bambini Pilot auch hier maximale Punktzahl und sicherte sich damit Platz 4 in der Gesamtwertung, obwohl er bei zwei Rennwochenenden dieser Serie leider nicht mitfahren konnte.

Für die erstklassige Betreuung durch sein Team DS Kartsport mit Teamleiter Detlef Schulz, die unermüdliche Unterstützung seiner Eltern, sowie die Bereitstellung des hervorragenden Rennchassis durch Mach1 und seine Sponsoren bedankt sich Miroslaw Kravchenko für die erfolgreiche Saison. Mit Spannung erwartet der Kartfahrer die neue Rennsaison in der Juniorengruppe im nächsten Jahr.