9. April 2019, 20:25 | Autor: Fast Media - Björn Niemann

Neun Fahrer starten im Prokart Raceland Wackersdorf

160 Fahrer nahmen am vergangenen Wochenende das erste Saisonrennen des ADAC Kart Masters in Angriff, mit dabei auch das TB Racing Team. In beiden OK-Klassen gehörte die KR-Mannschaft zur Spitze und kassierte am Ende fleißig Siegerpokale. Im Zwischenranking liegen vier Piloten in den Top-Fünf.

Das Team um Thomas Braumüller knüpfte zum Start des ADAC Kart Masters dort an, wo es 2018 aufhörte – an der Spitze. Neun Schützlinge, darunter einige Neuzugänge nahmen die ersten Läufe im 1.190 Meter langen Prokart Raceland in Angriff. Die Bedingungen hätten dabei nicht besser sein können. Sonnenschein und frühlinghaftes Wetter machten Lust auf packenden Kartsport.

Bei den OK Junior nahm Sebastian Kraft aus der Schweiz die Geschehnisse in Angriff und präsentierte sich bei seinem ersten Einsatz bestens aufgelegt. Der Youngster mischte von Beginn an auf den vorderen Rängen mit und lag nach dem Qualifying auf Rang fünf. In den Heats fuhr er nochmals weiter nach vorne und war am Samstagabend sehr guter Zweiter. Die Finals am Sonntag waren geprägt durch enge Zweikämpfte. Sebastian behielt dabei den nötigen Überblick und belegt aktuell den vierten Platz in der Meisterschaft. „Das war ein wirklich gelungener Start unseres neuen Juniors. Er hat sich direkt durchgebissen und wurde dafür mit gleich zwei Pokalen belohnt“, lobte Teamchef Thomas Brauchmüller sein jüngstes Teammitglied.

Gleich acht Fahrer vertraten die Kart-Republic-Farben in der OK-Klasse. Hier führte Aufsteiger Ben Dörr das interne Ranking an und landete als Vierter und Fünfter jeweils in den Pokalrängen. Hinter dem Dritten in der Meisterschaft, folgt direkt Teamkollege Dylan Yip. Der Fahrer aus der Schweiz fand sich direkt in seinem neuen Team zurecht und setzte ein erstes Ausrufezeichen. Gleiches gilt für Verfolger Joel Mesch. Für ihn ist es ebenfalls das erste Jahr bei den Senioren und er platzierte sich prompt in den Top-Fünf. Im Qualifying sorgte er als Dritter für große Freude im Team.

Ebenfalls ein Garant für die Top-Ten waren mit Josef Knopp und Colin Jamie Böninghausen zwei weitere Newcomer. Sie mischten in den Rennen durchweg auf den vorderen Rängen mit und bestätigen die Konkurrenzfähigkeit des TB Racing Teams. Auch neu bei den Senioren war Moritz Wiskirchen. Der Fahrer aus dem Rheinland zeigte wie seine Fahrerkollegen eine konstante Entwicklung und belegte nach den Heats einen beachtlichen zehnten Platz im Zwischenranking. In beiden Finals lieferte er sich dann starke Zweikämpfte und sammelte erste Meisterschaftspunkte.

Last but not least gingen Kim Lauxmann und Tsz Him Tsang auf die Reise. Beide kratzten an den Top-20, mussten aber im zweiten Wertungslauf eine Spoilerstrafe verkraften und rutschten dadurch ab. Thomas Braumüller war nach der starken Teamleistung sehr zufrieden mit dem ersten Rennen des Jahres auf deutschem Boden: „Wir hatten ja schon einige internationale Rennen, hier wurde es nun in der Heimat ernst. Trotz der ganzen Rookie haben wir direkt unsere Schnelligkeit unterstrichen und liegen auf aussichtsreichen Plätzen in der Meisterschaft. Daran knüpfen wir nun an.“

Weiter geht es für die Mannschaft schon in wenigen Tagen mit dem Auftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft in Lonato (Italien).