9. April 2019, 19:00 | Autor: Fast Media - Christian Hoch

Laurent Clevert rast im ADAC Kart Masters im Zeittraining auf Platz zwei

Alles neu für das Kartshop Ampfing-Team im Jahr 2019: Der Tony Kart-Importeur startete nach acht Monaten Vorbereitungszeit mit einem erfolgreichen Wochenende beim Premierenlauf des ADAC Kart Masters in die neue Rennsaison. Im Prokart Raceland in Wackersdorf zeigte die Mannschaft von Teamchef Torsten Kostbade eine durchweg gute Leistung – in der KZ2-Klasse sorgte Aufsteiger Laurent Clevert mit Platz zwei im Zeittraining für Furore.

Eine große Truppe vom Kartshop Ampfing machte sich am vergangenen Wochenende auf den Weg in die Oberpfalz. Von über 160 Teilnehmern in sechs verschiedenen Klassen waren gleich neun Fahrer aus dem Team von Inhaber Kostbade. In der stärksten nationalen Kartrennserie präsentierte sich der Tony Kart-Importeur insgesamt sehr gut. Die zahlreichen Zuschauer abseits der Rennpiste sahen gleich in der OK-Junior-Klasse zwei hochmotivierte Kartshop Ampfing-Piloten.

Julian-Noel Rehberg startete selbstbewusst in sein zweites Jahr bei den OK Junioren. Nach einem neunten Rang im Qualifying verbesserte er sich im Verlauf der Heats auf die sechste Startposition für die zwei entscheidenden Rennläufe. Diese beendete er dann als Siebter und Zehnter jeweils in den Top-Ten. In der Meisterschaftswertung ist Rehberg als Sechster nur einen Platz von den Pokal-Rängen entfernt und will in den kommenden Wochen weiter Vollgas geben. Sein Teamkollege Tizian Heinecke feierte sein Debüt bei den Junioren und beendete nach einem unglücklichen Ausfall im ersten Rennen den zweiten Lauf als 25.

Nicht ganz wie erhofft lief es für das Kartshop Ampfing-Team in der OK-Klasse. Zwar warfen alle drei Piloten alles in die Waagschale, am Ende fehlte aber auch das nötige Glück. Simon Connor Primm, vor der Saison von den Junioren aufgestiegen, blieb das gesamte Wochenende in Schlagdistanz zu den besten zehn Piloten in dieser Klasse. Auch Tim Tramnitz und David Qufaj waren konkurrenzfähig, wollen aber bei den kommenden Rennwochenenden noch weiter nach oben klettern.

Ebenfalls Neuland betrat Matteo Carrozza in der X30-Senior-Klasse, der als Rookie erste Erfahrungen sammelte, sich in den nächsten Wochen aber natürlich noch weiter durchsetzen möchte. Bei den Schaltkart-Piloten gingen dann drei Fahrer an den Start, die die Farben vom Kartshop Ampfing-Team repräsentierten.

Laurent Clevert sorgte als Rookie für Furore und großen Jubel beim gesamten Team. Gleich im Zeittraining raste der Junior-Aufsteiger auf den tollen zweiten Platz, welchen er nach langer Führung im zweiten Heat auch wiederholte. Zwar hatte er in den Rennläufen Pech und landete im Mittelfeld, aber die Leistung wird ihm Auftrieb für die nächsten Rennen geben. Seine Teamkollegen Tim Dietz und Stefan Weber duellierten sich dahinter um die Plätze und sammelten wertvolle Erfahrungen für ihre Weiterentwicklung.

Torsten Kostbade zeigte sich nach allen Rennen in Wackersdorf positiv gestimmt: „Wir haben uns in allen Klassen gut präsentiert. Die Rookie müssen natürlich noch Erfahrungen sammeln. Laurent hat mit seinen Zeiten aber schon sehr überzeugt. Darauf bauen wir nun auf. In der OK-Klasse fehlte uns diesmal das nötige Quäntchen Glück.“

Der Tony Kart-Importeur Kartshop Ampfing startet am kommenden Wochenende dann in der höchsten Kartrennserie Deutschlands, beim ersten Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft in Lonato.