TB Motorsport rast in Kerpen zum KZ2-Titel

11. August 2015, 18:04 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
TB Motorsport rast in Kerpen zum KZ2-Titel

Zum vierten Lauf der diesjährigen ADAC Kart Masters-Saison reiste das TB Motorsport Racing Team am zurückliegenden Wochenende ins nordrhein-westfälische Kerpen. Über 180 Fahrerinnen und Fahrer trafen sich auf dem Erftlandring und lieferten sich packende Rennen. Das CRG-Team war wieder ganz vorne dabei und sicherte sich im KZ2-Klassement mit Daniel Stell einen fulminanten Doppelsieg.

Mit 43 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung ging Schaltkartpilot Daniel Stell als klarer Siegesfavorit ins Rennen. Dass sich der Knetzgauer in dieser Saison in Topform befindet, bestätigte er schon zu Beginn des Rennwochenendes. Bei besten Kartsport-Bedingungen sicherte sich der TB Motorsport-Schützling den zweiten Platz im Zeittraining und ging nach den Vorläufen auch von dort aus in den ersten Wertungslauf am Sonntag. Im ersten Durchgang setzte sich der CRG-Pilot direkt nach dem Start an die Spitze des Feldes, kontrollierte das Geschehen bis zum Fallen der Zielflagge und wiederholte seine Performance auch im zweiten Lauf. „Daniel hat an diesem Wochenende wieder einmal sein ganzes Potenzial unter Beweis gestellt. Ich bin wahnsinnig stolz auf seine Leistung.“, sagte Teamchef Thomas Braumüller am Abend. Mit seinem Doppelsieg enteilte der Bayer uneinholbar an der Spitze und ist der neue ADAC Kart Masters Champion in der Schaltkartklasse.

Bei den KF Junioren gingen gleich drei Fahrer unter der Bewerbung von TB Motorsport an den Start. Esteban Muth zeigte dabei eine tolle Leistung. Nach Platz vier im Zeittraining schaffte es der Roosdaaler als guter Sechster durch die Qualifikationsrennen. Im ersten Wertungslauf verteidigte er seine Position daraufhin mit Bravour, machte danach im zweiten Rennen sogar noch eine Position gut und überquerte die Ziellinie als hervorragender Fünfter.

Luca Maisch blieb am vergangenen Wochenende leider hinter seinen Erwartungen zurück. Nach zuletzt guten Rennergebnissen kam der Youngster nicht über Startplatz 18 für das erste Finalrennen hinaus. Dort musste der Neustettener aufgrund einer Kollision vorzeitig aufgeben. Nichtsdestotrotz zeigte der junge Kartfahrer im zweiten Durchgang eine tolle Aufholjagd und fuhr als 17. in das Ziel.

Einen herben Rückschlag musste O’Neill Muth verkraften. Der Bruder von Esteban landete im Zeittraining auf Rang 27 und steckte in den Vorläufen mitten im Tumult. Dabei wurde der CRG-Fahrer in eine Kollision verwickelt und musste das Wochenende vorzeitig beenden. „Ich wünsche O’Neill eine gute Genesung und hoffe, dass er schnellstmöglich aus seiner Zwangspause zurückkehren kann“, wünschte Braumüller seinen Schützling alles Gute.

Tim Tröger ging bei den X30 Junioren ins Rennen. Mit Platz 14 im Qualifying des 38-köpfigen Fahrerfeldes sicherte sich der Förderpilot des ADAC Sachsen eine solide Ausgangsposition für die Vorläufe. In den Qualifikationsrennen konnte sich der Plauener bis auf Rang elf verbessern. Den ersten Durchgang beendete Tim auf Platz 14 und somit in den Punkterängen. Im zweiten Durchgang legte er nochmals nach und sicherte sich mit Position acht eine tolle Top-Ten-Platzierung.

Ein Wochenende zum Vergessen erlebte Sophie Hofmann. Als Solistin ging die 17-Jährige bei den X30 Senioren auf die Reise und schaffte es nach zwei Ausfällen in die Heats leider nicht bis in die Finalläufe.

„Unsere Konkurrenzfähigkeit haben wir mit den Ergebnissen des heutigen Tages deutlich unter Beweis gestellt – Daniels Doppelsieg spricht dabei für sich. Stolz sind wir auch auf die Leistung von Esteban und Tim. Unsere harte Arbeit macht sich bezahlt“, resümierte Teamchef Thomas Braumüller am Abend.

Weiter geht es für die CRG-Mannschaft am ersten Septemberwochenende mit der Deutschen Kart Meisterschaft in Oschersleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.